Johann Karl Friedrich Rosenkranz (Archiv Chronik)
  1800 neue Daten hinzugefügt   -  

Am Elbufer wird ein Schöpfwerk gebaut, das mit einem Pferdegöpel angetrieben wird und die Bewohner am Domplatz mit Wasser versorgt.

  1803     -  

01.März Infolge starken Eisgangs wird der zweite Pfeiler der Strombrücke weggerissen. Für Fußgänger und Reiter wird eine Notbrücke errichtet.

  1804     -  

19.August In der französischen Kirche bricht ein Feuer aus. Trotz der gut organisierten städtischen Löschanstalten brennt sie und mehrere Gebäude in der Nachbarschaft vollständig ab.

Deutsch-Reformierte Kirche am Breiten Weg (Archiv Chronik)
  1805     -  

23.April Johann Karl Friedrich Rosenkranz (Philosoph und Literaturhistoriker, gest. 14. Juni 1879 in Königsberg) in Magdeburg geboren.

        -  

02.Oktober Für die Stadt Magdeburg wird eine neue Feuerschutzordnung erlassen.

  1806     -  

06.August Das "Heilige Römische Reich Deutscher Nation", 962 durch die Krönung Otto I. zum Deutschen Kaiser entstanden, hört auf zu existieren nachdem Kaiser Franz II. die Krone niederlegt.

        -  

31.August Nachdem 1804 die Kirche durch einen Brand vernichtet wurde erfolgt die Weihe der neuerbauten Französisch-Reformierten Kirche.

Magdeburg um 1800 (Archiv Chronik)
        -  

09.Oktober Preußen erklärt Frankreich den Krieg.

        -  

17.Oktober Das Kloster Berge wird von Soldaten der Magdeburger Garnison besetzt. Die Schule muss bald darauf geräumt werden.

        -  

18.Oktober Die ersten Flüchtlinge einer an der Saale zersprengten preußischen Reservearmee erreichen Magdeburg. Die Festung Magdeburg ist voll von Kranken und Verwundeten.

Magdeburger Dom (Archiv Chronik)
        -  

20.Oktober Französische Truppen unter Marschall Ney legen sich vor die Festung

        -  

21.Oktober Nach den Niederlagen von Jena und Auerstedt belagern französische Truppen mit 7000 Soldaten unter Feldmarschall Ney Magdeburg

        -  

23.Oktober Der Ingenieur vom Platz, Kapitän von Kleist, schreibt an den Magistrat von Magdeburg, dass "wohl einige Zichorienhäuser oder Ziegelscheunen bei der Neustadt in Brand gesteckt werden müssen, aber das habe keine weiteren Folgen, er werde sorgfältig dahin sehen, dass der Wind bei dieser Gelegenheit von Mittag komme".

xxx (Archiv Chronik)
        -  

26.Oktober Die Kirchen der Stadt werden als Pferdeställe und für Vorräte genutzt. Gottesdienste können nicht abgehalten werden. Die Innungshäuser und großen Säle werden zu Lazaretts umfunktioniert.

        -  

06.November In einer Konferenz des Magistrats teilt der Bürgermeister Wenzlau dem Rat mit, dass ihm der Gouverneur eröffnet hat, dass keine Unterstützung für die Stadt zu erwarten wäre, da das Hohenlohesche Korps zerstreut wäre und man sich auf die Kapitulation vorbereite.

Schützenhaus im Stadtpark (Archiv Chronik)
        -  

07.November Cracau und Prester werden von den Franzosen angezündet und verwüstet. Die Bewohner sind nach Magdeburg geflohen.

        -  

08.November Der Gouverneur der Festung Magdeburg, Graf von Kleist kapituliert vor den französischen Truppen Napoleons. Den Franzosen fallen 20 Generäle, 800 Offiziere, etwa 21.000 Soldaten sowie 800 Kanonen und eine Million Pfund Schießpulver in die Hände.

Der Alte Markt mit Rathaus und Johanniskirche (Archiv Chronik)
        -  

10.November Der Kriegskommissar Robert und der Kriegszahlmeister Sergeant fordern den Abschluss aller Bargeldkassen und Dokumente um die Übergabe der Stadt vorzubereiten.

        -  

11.November Die Stadt und die Festung werden an Französische Truppen besetzen Magdeburg und beginnen die Stadt zu plündern.

        -  

13.November Gegen eine Zahlung von 150.000 Taler an Feldmarschall Ney lässt dieser die Plünderungen einstellen

Strombrücke um 1820 (Archiv Chronik)
        -  

November Eine Deputation von Magistrat und Bürgerschaft reist nach Berlin um vom französischen Kaiser eine Erleichterung der aufgelegten Lasten zu erbitten. Ebenso verhandeln sie um eine Verminderung der dem Herzogtum Magdeburg auferlegten Kriegssteuer von 12.400.000 Taler. Erreicht wurde aber nichts.

Der Domplatz in einer frühen Darstellung
        -  

20.November General d'Eblé wird als Gouverneur der Stadt Magdeburg und des Herzogtums Magdeburg eingesetzt.

  1807     -  

06.Januar General d'Eblé wird als Gouverneur abberufen. Sein Nachfolger wird General Schramm.

        -  

02.Februar Begünstigt durch einen milden Winter hat sich die Preissteigerung in Grenzen gehalten. So müssen die Magdeburger für:

           

- 1 Pf. Rindfleisch - 2 Groschen 8 Pf. bis 4 Groschen 4 Pf.

Gesellschaftshaus am Klosterbergegarten (Archiv Chronik)
           

- 1 Pf. Kuhfleisch - 2 Groschen - Pf. bis 3 Groschen 8 Pf.

           

- 1 Pf. Kalbsfleisch - 2 Groschen 4 Pf. bis 2 Groschen 10 Pf.

           

- 1 Pf. Hammelfleisch - 4 Groschen - Pf. bis 4 Groschen 6 Pf.

           

- 1 Pf. Schweinefleisch - 5 Groschen - Pf. bis 5 Groschen 6 Pf.

           

- 1 Scheffel Weizenmehl - 2 Taler 19 Groschen

           

- 1 Scheffel Roggenmehl - 2 Taler 12 Groschen

Treffen von Königin Luise und Napoleon in Tilsit
           

bezahlen

        -  

06.Juli Treffen von Napoleon und Königin Louise von Preußen in Tilsit. Die Königin bittet um die Freigabe Magdeburgs.

        -  

09.Juli Durch den Tilsiter Frieden fallen die westelbischen preußischen Gebiete an das Königreich Westphalen. Magdeburg wird Hauptstadt des Elbedepartements.

Wallonerkirche bei Nacht (Foto: Wieland Schulze, Magdeburg)
        -  

26.Juli In Magdeburg findet eine Friedensfeier statt. Mit Glockengeläut und Kanonenschüssen beginnt die Feier, um 10.30 Uhr begibt sich der Gouverneur, der Kommandant und die höheren Militärführer zum Gottesdienst in die Johanniskirche und Abends wird ein Ball, zu dem die Vornehmsten der Stadt geladen waren, gegeben.

        -  

18.August Das Königreich Westphalen wird durch ein Dekret von Napoleon Bonaparte geschaffen. Hieronymus (Jerome) Bonaparte wird als König bestimmt.

Sterntor an der Nikolaikirche am Domplatz (Archiv Chronik)
        -  

30.November In der Jakobikirche kann wieder Gottesdienst gefeiert werden.

        -  

07.Dezember Jerome, Napoleons jüngster Bruder, wird nach Inkrafttreten der Verfassung, König von Westphalen.

        -  

Die Stadt Magdeburg muss für die französischen Generale in den Jahren 1806/07 195.851 Taler an "Bestechungsgelder" aufwenden

        -  

02.Dezember Die im Dom lagernden Kartoffeln und Mohrrüben werden meistbietend verkauft und der Dom dann wieder für Gottesdienste hergerichtet.

Cracauer Wasserfall (Archiv Chronik)
        -  

08.Dezember Die Einwohner werden aufgefordert Schießgewehre an den Platzkommandeur abzuliefern. Wer dergleichen Waffen verheimliche, solle als Übertreter des Kriegsgesetzes auf strengste bestraft werden. Im Wiederholungsfall werde jeder als Rebell angesehen. Weiterhin soll jeder, egal welchem Stand oder Rang er innehabe, mit Verhaftung und militärischer Bestrafung rechnen, der militärische oder politische Nachrichten hört und den Urheber nicht dem Stadtkommandanten meldet.

Festungsmauern (Foto: Karl-Heinz Blumenthal)
        -  

09.Dezember Der Magistrat gibt bekannt, dass auf Grund der Einquartierungslasten die Bewohner so beschwert wären, dass einige schon ihre Häuser verlassen haben. Deswegen wird ein Büro eingerichtet, dass sich um die Verarmten sorgen und sich um das Einsammeln von Spenden kümmern soll.

Breiter Weg (Archiv Chronik)
        -  

10.Dezember Der Gouverneur gestattet, dass das Sudenburger- und das Brücktor im Winter bis 8.00 Uhr abends geöffnet bleiben kann und in der Nacht in besonderen Fällen geöffnet wird. Nach der Besetzung Magdeburgs wurden die Stadttore vom Dunkelwerden an geschlossen und die Schlüssel beim Platzkommandanten verwahrt.

Schiffsmühlen am Dom (Archiv Chronik)
        -  

16.Dezember Die Magistrate der Altstadt, der Pfälzer und Wallonischen Kolonien, die Bürgermeister und Ratsmänner der Vorstädte Neustadt und Sudenburg müssen im Rathaussaal den Eid auf Napoleon leisten.

        -  

24.Dezember Der Distrikt Magdeburg wird per Königliches Dekret als Verwaltungseinheit im Departement der Elbe im Königreich Westphalen geschaffen.

Holzschnitt vom Dom
        -  

31.Dezember Ein Reglement des Gouverneurs legt fest, dass die Stadt Zuschüsse für die kasernierten Soldaten zahlen müsse.

        -  

Die Stadt musste im Jahr 1807 105.614 Taler für die französischen Lazarette bezahlen. Hinzukommen noch 12.910 Taler für die Hospitäler der Krätzigen

  1808     -  

Die Berliner Chaussee wird als hochwasserfreie Verbindung zwischen west- und ostelbischen Gebieten angelegt.

        -  

Januar Im Dom und der Johanniskirche wird der Gottesdienst wieder aufgenommen.

Zollbrücke bei Mondschein (Archiv Chronik)
        -  

08.Februar Auch in der Ulrichskirche kann wieder Gottesdienst gefeiert werden.

        -  

01.März Die städtischen Beamten, Lehrer und Geistlichen leisten im Rathaus den Treueid auf die Westphälische Regierung, die Bürgerschaft leistet diesen Eid am 06. März auf dem Domplatz.

xxx (Archiv Chronik)
        -  

03.Mai Auf einem Befehl des Gouverneur müssen Gastwirte und Einwohner alle Fremden bei der Polizei und dem Stadtkommandanten melden. Zuwiderhandlungen werden militärisch bestraft.

        -  

22.Mai König Jerome trifft mit seinem Gefolge "unter dem Donner der Kanonen und Läutung aller Glocken" in Magdeburg zur Huldigung ein.

        -  

10.Juni Durch eine königlich-westfälische Kabinetsordre wird die Französische Kolonie in Magdeburg aufgehoben.

xxx  (Archiv Chronik)
        -  

August Aus Berlin und Stettin treffen große Mengen Vorräte ein. Die Katharinenkirche wird als Mehlmagazin genutzt und die Gemeinde muss ihre Gottesdienste in der Jakobikirche abhalten.

        -  

05.August Die Gewerbefreiheit wird eingeführt, gleichzeitig werden die Innungen und Zünfte aufgehoben.

        -  

05.Oktober Wilhelm Weitling (utopischer Kommunist) in Magdeburg geboren (gest. 1871).Weitling setzte sich in Leipzig und Paris intensiv mit frühsozialistischen Ideen auseinander und gehörte dem "Bund der Gerechten" an. Eigene Publikationen führten 1843 in der Schweiz zur Verhaftung und zur Auslieferung nach Preußen. Wieder in Freiheit, reiste er nach London, wo er sich mit Marx und Engels überwarf. Weitling setzte in den USA seine kommunistische Agitation fort.

xxx  (Archiv Chronik)
xxx (Archiv Chronik)
        -  

27.Oktober In einem Beschluss des Municipal-Rats wird das ehemalige Stadtgefängnis, in dem zu diesem Zeitpunkt eine "Kuranstalt für Lustdirnen" untergebracht ist, zur "Städtischen Irren- Heilanstalt" umgewandelt.

        -  

16.November Das Agnetenkloster erhält die Auflage jährlich den Zehnten seiner Einkünfte in Höhe von 660 Taler an die westphälische Staatskasse zu zahlen. Für jede verstorbene Nonne sind 200 Taler als Unterhaltskosten zu zahlen.

xxx (Archiv Chronik)
        -  

23.Dezember Die Magdeburger Kaufmanns-Innungen lassen durch den Maire Graf Blumenberg eine Eingabe an den Präfekten des Elbdepartements verfassen, in der vorgeschlagen wird, eine Börse, ein Kommerz-Kollegii sowie ein Handelsgericht zu errichten. Außerdem wird vorgeschlagen die Assekuranz-Anstalten beizubehalten mit Rücksicht auf die im Kaufhof lagernden Waren.

        -  

26.Dezember Durch eine Verordnung wird die Bezirksregierung zu Magdeburg eingerichtet.

xxx (Archiv Chronik)
  1809     -  

01.Januar König Jerome lässt die Innungen auflösen. Die Innungshäuser und das Vermögen der Innungen werden beschlagnahmt.

        -  

15.Februar Einrichtung einer provisorischen Postverbindung zwischen Magdeburg und Salzwedel

        -  

16.Februar Dem Maire Graf Blumenberg werden 32 Namen von angesehenen Magdeburger Kaufleuten genannt, aus denen er 16 Vertreter aussuchen soll, die einer provisorischen Organisation des Magdeburger Handels vorstehen sollen. Gleichzeitig wird um eine Öffnung der versiegelten Innungshäuser gebeten um sie für Konferenzen zugänglich zu machen.

xxx (Archiv Chronik)
        -  

26.Februar Die Kaufmannschaft erhält eine Absage auf ihre Bitte die Innungshäuser nutzen zu dürfen.

        -  

22.März Aus Kassel trifft ein Schreiben des Ministeriums der Finanzen, des Handels und Staatsschatzes an die Magdeburger Kaufleute ein, in dem die Vorlegung einer Börsenordnung und eine Instruktion für das Kommerz-Kollegium gefordert wird.

        -  

05.Mai Ferdinand von Schill liefert der französischen Besatzung Magdeburgs bei Dodendorf ein blutiges Gefecht.

xxx (Archiv Chronik)
        -  

10.Dezember Die Regierung des Königreichs Westphalen verfügt die Schließung des Kloster Berge.

  1810     -  

Die Schulbehörden stellen eine Industrie-Lehrerin (Frau Trampe) ein, die die Mädchen der Neustadt in den einfachsten, für das Haus erforderlichen Handarbeiten unterweisen soll. Im sogenannten Industrie-Unterricht erlernen die Mädchen das Stricken und Nähen.

        -  

30.März Auf Befehl der Westphälischen Regierung wird die Schule des Kloster Berge geschlossen.

xxx (Archiv Chronik)
        -  

August Die Magdeburger Kaufmannschaft erhält gegen Zahlung von 1.000 Reichstalern das Innungshaus der Seidenkramer auf dem Alten Markt zurück.

        -  

23.Oktober Ein wegen Diebstahls eingekerkerter Ackerknecht, Joachim Kegelmann, gestand eine Brandstiftung, die mehrere Höfe in Olvenstedt vernichtete. Gemäß Urteil wurde er auf dem Alten Markt enthauptet. Dies war die letzte öffentliche Hinrichtung die in Magdeburg vollzogen wurde.

        -  

01.Dezember Durch ein Dekret der Westfälischen Regierung wird das Domkapital aufgelöst. Das Vermögen fällt an den Staat.

Gedenkstein zur Errichtung der Neustadt (Archiv Chronik)
        -  

05.Dezember Auf dem Domplatz werden die in der Stadt beschlagnahmten englischen Manufaktur- und Kolonialwaren verbrannt, nachdem Napoleon am 21.November 1806 in Berlin eine Kontinentalsperre gegen englische Güter erlassen hat.

  1811     -  

Im geschlossenen Kloster Berge wird ein Militär-Lazarett eingerichtet.

        -  

Die französischen Behörden nutzen den Dom bis 1813 als Lager für Kolonialwaren, Magazin und Schafstall. Der Gottesdienst fand in der Zeit im Chor statt.

Text am Gedenkstein (Archiv Chronik)
        -  

Mai Napoleon überweist 50.000 France an seine Genieoffiziere (Festungsbauoffiziere), damit sie die Festung Magdeburg instand setzen.

  1812     -  

In Magdeburg beginnt mit der Installation eines Elbpegels die tägliche Messung des Wasserstandes der Elbe.

        -  

Magdeburg hat 36.906 Einwohner.

        -  

Die Neue Neustadt erhält nach König Jerome (Hieronymus) den Namen Hieronymusstadt. Sudenburg wird nach seiner Frau in Katharinenstadt umbenannt. Nach Vertreibung der Franzosen 1814 wird die Umbenennung rückgängig gemacht.

Magdeburger Dom (Archiv Chronik)
        -  

In Magdeburg wird eine Gartenverwaltung gegründet, die die Schaffung von Parkanlagen für die Bürger zur Aufgabe hat. 1864 wird sie unter dem Gartenbaudirektor Paul Niemeyer zu einem eigenständigen städtischen Amt erhoben.

        -  

Auf Befehl Napoleons wird die Stadt zur Verteidigung weiter befestigt. Dazu wird die Schrote aufgestaut und die Äcker vor dem Ulrichstor unter Wasser gesetzt. Als das Wasser wieder abgelassen wird, findet man 5.000 Skelette, die von Armenbegräbnissen auf den Feldern stammen.

Gedenkstein für den Gartenbaudirektor Paul Niemeyer (Archiv Chronik)
        -  

02.Februar Französische Truppen verhängen nach einem Dekret von Napoleon über Magdeburg den Belagerungszustand

        -  

19.Februar Sudenburg und Teile der Neustadt werden bei der Belagerung durch französische Truppen dem Erdboden gleichgemacht. Dabei sollen bis zum 01.März alle Dächer abgedeckt und bis zum 01.April das Gelände eingeebnet sein. Rayongrenzen mit besonderen Bauvorschriften werden festgelegt.

    neue Daten hinzugefügt      

- Die Neustadt hatte innerhalb ihrer Stadtmauer 726 Häuser mit 5718 Einwohnern. Es gab einen Apotheker, zwei Wundärzte, 14 Brauer, 17 Brantweinbrenner, 6 Bäcker, 6 Fleischer, 4 Schmiede, 5 Stellmacher, 3 Kaufleute und mehrere Krämer, 7 Tuch-Fabrikanten und mehrere Tuchmacher, 7 Zichorien-Fabriken, 8 Windmühlen eine Öl- und Graupenmühle, eine Holländermühle und 60 Ackerbürger.

xxx  (Archiv Chronik)
    neue Daten hinzugefügt      

- 248 Häuser, das alte Schulhaus, die reformirte Schule, die Hospitäler Schwiesau und Schartau, zwei Prediger-Häuser und das St. Agneten-Kloster wurden niedergerissen.

    neue Daten hinzugefügt      

- Die Sudenburg hatte 155 Häuser mit 1546 Einwohnern. Alle Gebäude der Sudenburg und 10 Häuser, ein Vorwerk sowie der Seuchenhof St. Georg vor der Sudenburg wurden zerstört.

          -  

03.März Durch das Journal de l'Empire wird bekannt gegeben, dass Napoleon über Antwerpen, Bremen und Hamburg nach Magdeburg reist um hier sein Hauptquartier aufzuschlagen.

Elbansicht (Archiv Chronik)
        -  

10.März Französische Soldaten brennen die über die Ehle führenden Brücken bei Gerwisch und Biederitz ab. Bei Cracau wird ein Bataillon französischer Truppen gelegt.

        -  

15.März Der Ingenieur-General Haxo trifft in Magdeburg ein. Er soll den Divisions-General Michaud als Gouverneur ablösen.

Magdeburger Reiter (Archiv Chronik)
        -  

28.März Durch ein königliches Dekret fallen alle Kloster-, Stifts- und Innungshäuser an die Stadt wenn sie nicht für den öffentlichen Dienst gebraucht werden. Dies geschieht zur Erleichterung der Einquartierungslast durch die französischen Truppen.

    neue Daten hinzugefügt   -  

28.-29.März Aus Cracau kehren die französischen Truppen zurück und bringen Lebensmittel und Schafherden mit, die sie dort geplündert haben.

        -  

01.April 248 Bürgerhäuser mit 2100 Einwohner sind dem Abriss der Neustadt zum Opfer gefallen. 540 Wohlhabende der Obdachlos gewordenen zogen in die Nachbarstädte, die ärmeren suchten Zuflucht in den Kellern der abgerissenen Häuser.

xxx  (Archiv Chronik)
        -  

07.April Das auf dem Domplatz befindliche Zeughaus brennt ab.

        -  

13.April Die französische Besatzung unternimmt mit 1000 Mann einen Ausfall nach Herrenkrug um Heuvorräte zu erobern. Sie werden zurückgeschlagen und müssen 58 Gefangene beklagen.

Durchblick (Archiv Chronik)
        -  

Mai Die Magdeburger Kaufmannschaft leistet eine Zahlung von 42.000 Reichstaler an die französischen Besatzer für die Verpflegung der Truppen. Die Rückzahlung sollte nach der Ernte geschehen, war jedoch ausgeblieben.

        -  

22.Oktober 1200 Mann der französischen Besatzung rücken in Richtung Wolmirstedt aus. Sie plündern die umliegenden Dörfer und schaffen Schlachtvieh, Getreide und Lebensmittel in die Festung

        -  

08.November 6000 Franzosen unternehmen einen Ausfall bis Barby. Dort treffen sie auf Truppen von General Bennigsen und werden nach Magdeburg zurück getrieben. 1600 Tote, 1100 Gefangene und 6 Kanonen mussten sie als Verlust hinnehmen.

Die alte Heydeckerei vor dem Abriß (Archiv Chronik)
        -  

30.November Französische Soldaten der Magdeburger Garnison plündern Barleben und misshandeln die Einwohner. 9 Tote und 14 verwundete hat das Dorf zu beklagen.

        -  

16.Dezember Mit 5 Bataillonen, 7 Kanonen und Kavallerie greift der französische General Lemoine die Vorposten bei Pechau und Gübs an. Er wird aber abgeschlagen und muss unter Verlusten zurück nach Magdeburg weichen.

        -  

25.Dezember Die ersten Nachrichten vom Rückzug der Franzosen aus Russland erreichen Magdeburg.

Heydeck auf dem Breiten Weg (Archiv Chronik)
  1813     -  

Januar Die ersten französischen Truppen aus Russland treffen in Magdeburg ein

        -  

Der (alte) Sudenburger Friedhof wird angelegt.

        -  

19.Februar Vor der bevorstehenden Sprengung der Nikolaikirche in der Neustadt werden die Turmuhr und die Orgel in Sicherheit gebracht. Sie kommen in die Ulrichskirche.

        -  

21.Februar Der letzte Gottesdienst in der Neustädter Nikolaikirche wird abgehalten.

xxx (Archiv Chronik)
        -  

22.Februar Der Taufstein der Nikolaikirche wird in die Jakobikirche gebracht.

        -  

10.März Kosaken des russischen Generals Tschernitschef tauchen am Ostufer der Elbe auf, der französische General de Lauriston lässt daraufhin die Elbbrücken abbrechen.

        -  

27.März Auf Befehl Napoleons werden wiederholt Teile der Neustadt abgerissen. Unter anderem wird die Nikolaikirche gesprengt. 260 Häuser fallen dem Befehl zum Opfer. Die Besitzer werden mit Grundstücken aus dem Besitz des Kloster Berge entschädigt.

Gesellschaftshaus am Friedrich-Wilhelm-Garten (Archiv Chronik)
        -  

April In der Hieronymusstadt (Neue Neustadt) wird in der Peterstrasse ein provisorisches Gebetshaus aus dem Holz der zerstörten Häuser erbaut

        -  

April Französische Truppen unternehmen, von Magdeburg kommend, einen Vorstoß nach Berlin und werden bei Möckern von preußischen und russischen Truppen geschlagen.

Immermann-Denkmal vor dem Stadttheater (Archiv Chronik)
        -  

07.April In der Nikolaikirche am Domplatz bricht ein Feuer aus.

    neue Daten hinzugefügt   -  

26.April In einer Verordnung wird bekanntgegeben, dass niemand mehr nach 10 Uhr Abends auf öffentlichen Plätzen angetroffen werden dürfe. Zuwiderhandlungen werden mit Haft in der Zitadelle bestraft. Der Beginn der Ausgangssperre wird durch die Kirchenglocken eingeläutet.

        -  

12.Mai Das hölzerne Bethaus in der Neustadt wird durch Oberprediger Wiggard eingeweiht. Sonntags wurden Gottesdienste abgehalten, in der Woche diente das Haus als Schule.

xxx  (Archiv Chronik)
    neue Daten hinzugefügt   -  

14.Mai Ein Trupp Kosaken dringt bis Olvenstedt vor und eroberteine beträchtliche Anzahl an Pferden.

    neue Daten hinzugefügt   -  

Juni In einem Befehl wird bekanntgegeben, dass die Bürger bei ertönen des General-Marsch sich auf die Straße begeben sollen. Ertönt der Marsch in der Nacht müssen Lichter in die Fenster gestellt werden. Bei Nichtbeachtung des Befehls werden ein Taler Strafe fällig.

Domansicht (Archiv Chronik)
    neue Daten hinzugefügt      

04.Juni 3.000 frische Soldaten der französischen Armee treffen in Magdeburg ein.

        -  

09.Juli Es wird bekannt gegeben, dass "ein jeder die in den Händen habenden Gewehre und Degen sofort im Polizei-Büreau abzuliefern habe".

        -  

12.Juli Von Dresden kommend erreicht Napoleon Magdeburg. Er besichtigt die Festungswerke und die Zitadelle und gibt die Anordnung, die Befestigungswerke Magdeburgs auszubauen.

Am Adolf-Mittag-See (Archiv Chronik)
        -  

13.Juli Napoleon nimmt die vor der Stadt zwischen dem Sudenburger- und dem Kröckentor im Lager stehenden Truppen des General Vandamme in Augenschein. Am Nachmittag trat Napoleon die Rückreise nach Dresden an.

    neue Daten hinzugefügt   -  

19.August Herzoglich-Sächsische Truppen ziehen in Magdeburg ein.

xxx  (Archiv Chronik)
    neue Daten hinzugefügt   -  

21.August Französische Truppen ziehen unterstützt von sächsischen und westphälischen Soldaten in das Preußische Gebiet und liefern sich Gefechte mit preußischen und russischen Einheiten, die sich jedoch bald darauf auf Berlin zurückziehen.

    neue Daten hinzugefügt   -  

04.September Die am 21.August ausgezogenen verbündeten Truppen treffen in stark dezimierter Zahl wieder in Magdeburg ein. Viele von ihnen sind verwundet.

xxx  (Archiv Chronik)
        -  

12.September Der Gouverneur schickt Fuhrwerke mit Artillerie und Munition, die für Dresden und Wittenberg bestimmt sind, von Magdeburg ab. Nach einer viertel Meile lässt er stoppen und in die Stadt zurückkehren. Erst am 13.September geht der Zug endgültig auf Reise.

        -  

15.September Etwa 6000 bis 8000 französische Soldaten mit Frachtwagen treffen in Magdeburg ein.

An der Hauptwache (Archiv Chronik)
        -  

16.September Aus der Friedrichstadt desertieren 160 spanische Soldaten die bei der Westphälischen Armee verpflichtet waren.

    neue Daten hinzugefügt   -  

17.September Der Gouverneur befiehlt, dass sämtliche Einwohner der Friedrichstadt bis 4 Uhr nachmittags ihre Häuser zu räumen hätten.

xxx  (Archiv Chronik)
        -  

08.Oktober Der Gouverneur lässt alle staatlichen Kassen beschlagnahmen. Pensionen, Gehälter der Justizangestellten, der Lehrer und Geistlichen können nicht mehr ausgezahlt werden.

        -  

13.Oktober Dreißig Soldaten der Herzoglich-Sächsischen Truppen marschieren in Marschordnung, mit geschultertem Gewehr und gezogenem Degen, zum Krökentor hinaus. Die französischen Wachen lassen sie passieren, da sie der Meinung sind, das es sich um eine Ablösung eines Außenposten handelt. Stattdessen sind die Soldaten desertiert.

Fort XII. der Festung Magdeburg (Archiv Chronik)
        -  

25.Oktober Nach einer Bekanntmachung des Gouverneurs wird jeder Einwohner verpflichtet, das ihm gehörige Bauholz bei dem General-Polizei-Kommissar zu deklarieren. Im Widersetzungsfall wird dem Nicht-Hauseigentümer mit Geldstrafe, dem Hauseigentümer mit Abriss gedroht.

Richard-Wagner-Straße (Archiv Chronik)
        -  

03.November In einer Bekanntmachung des Gouverneur wird erklärt, dass diejenigen, welche von Militär-Personen Holz gekauft zu haben überführt werden, sofort verhaftet und binnen 24 Stunden erschossen werden sollen.

    neue Daten hinzugefügt      

08.November Ein Befehl wird bekannt gegeben, nachdem die Posten auf jeden Zusammenlauf mehrerer Personen schießen, die sich bei Kanonendonner auf die Festungswälle begeben.

        -  

08.November Das Gebetshaus in der Neuen Neustadt muss für französische Soldaten geräumt werden. Gottesdienste und Schule mussten nun in Privathäuser abgehalten werden.

xxx  (Archiv Chronik)
        -  

10. und 11.November Mehr als 300 Soldaten der Herzoglich-Sächsischen Truppen desertieren innerhalb von zwei Tagen aus Magdeburg.

        -  

12.November Auf Grund der Fahnenflucht der deutschen Truppen entlässt der Gouverneur rund 1000 Soldaten der Herzoglich-Sächsischen Truppen. Ihnen wird befohlen sich um 2 Uhr Nachmittags auf dem Glacis am Krökentor einzufinden. Sie müssen ihre Waffen und persönliche Gegenstände zurücklassen.

Bastion Cleve am Dom (Foto: Wieland Schulze, Magdeburg)
        -  

14.November Aus dem als Hospital genutzten Kloster Berge werden die Kranken in die Stadt verlegt.

        -  

November In der Mitte des Monats wird die Hohepforte gesperrt. Nur noch das Sudenburger- und das Krökentor sind zum passieren freigegeben.

xxx  (Archiv Chronik)
    neue Daten hinzugefügt   -  

November In den Dörfern Prester, Cracau, Rothensee, Fermersleben, Buckau sowie in den Vororten Friedrichstadt, Neustadt, Hieronymus- und Katharinenstadt werden 5.000 Soldaten der französischen Armee einquartiert. Die Bewohner der Orte müssen die Soldaten teilweise mit Proviant und Brennholz versorgen.

xxx  (Archiv Chronik)
        -  

18.November In einer Bekanntmachung heißt es: "Es soll unverzüglich auf dem alten Markt ein Galgen errichtet werden. Jeder Einwohner, welcher überführt wird, daß er Militair-Effekten, welcher Art sie seyn mögen, an sich gekauft habe, soll sofort arretiert, und an diesen Galgen gehangen werden."

altes Wappen (Archiv Chronik)
        -  

19.November Die Franzosen machen einen Ausfall nach Klein-Ottersleben und Benneckenbeck. Dort stehlen sie rund 20 Stück Rindvieh und treiben es in die Festung.

        -  

20.November Einige tausend Soldaten gehen über die Elbe und vereinigen sich mit den 1800 Soldaten die bei Cracau und Prester standen. Zusammen machen sie einen Ausfall nach Pechau und Calenberge.

        -  

20.November Auf dem Alten Markt wird ein Galgen errichtet.

Augenklinik von Dr. Lossier am Fürstenwall (Archiv Chronik)
    neue Daten hinzugefügt   -  

23.November Die verwundeten deutschen Verbündeten der Franzosen werden aus den Hospitälern vor die Tore der Stadt gebracht und ihrem Schicksal überlassen.

        -  

30.November Französische Truppen ziehen aus und plündern die umliegenden Dörfer Barleben, Olvenstedt und Diesdorf.

        -  

03.Dezember Von den Weinhändlern der Stadt werden 8000 Maß Wein im Wert von 2933 Taler beschlagnahmt. Dieser soll zur Krönungsfeier Napoleons am 05.Dezember an die Soldaten ausgegeben werden.

Gruß aus Magdeburg (Archiv Chronik)
        -  

11.Dezember In der Magdeburgischen Zeitung erscheint eine Verordnung des Gouverneurs: "Vor dem ersten Januar 1814 soll die Stadt Magdeburg als eine gezwungene Anleihe die Summe von 400.000 Franken einzahlen."

        -  

15.Dezember Der Gouverneur lässt 9 Bataillone, rund 4500 Mann, zum Sudenburger Tor ausmarschieren. Sie vereinigten sich mit den Truppen von Buckau, Fermersleben und der Katharinenstadt und überrumpelten die in Dodendorf stehenden russischen Truppenteile. Preußische Einheiten schlugen die Franzosen zurück.

Ulrichskirche (Archiv Chronik)
        -  

16.Dezember Wieder rücken die Franzosen aus Magdeburg aus. Durch das Krökentor machen sie, in der Stärke wie am Vortag, einen Ausfall nach Wolmirstedt. Dort plündern sie die Lager und umliegende Dörfer und bringen Lebensmittel, Kaufmannsgüter, Leder, Tuch, Leinwand sowie 200 Stück Rindvieh, rund 70 Pferde, 150 Schweine und rund 1000 Schafe in die Stadt.

        -  

18.Dezember Eine Verordnung, nach der kein Schanzarbeiter durch einen anderen sich vertreten lassen darf, erscheint in der Zeitung. Weiter heißt es "Ein jeder zum Schanzdienst beorderte hiesige Einwohner, bey Vermeidung militärischer Exekution, entweder selbst diese Arbeiten verrichten, oder das auf acht Groschen Courant, für Mann und Tag, festgesetzte Schanzerlohn baar entrichten soll."

Innenhof des Kloster Unser Lieben Frauen (Archiv Chronik)
        -  

19.Dezember Die russischen und preußischen Kriegsgefangenen, bisher in den Kasernen der Stadt untergebracht, werden in die Zitadelle verlegt. Die Beköstigung müssen die Einwohner übernehmen.

        -  

20.Dezember Es wird damit begonnen das Kloster Berge, im Jahr 965 erstmals urkundlich erwähnt, zu Verteidigungszwecken niederzureißen, mit ihm fast das ganze Dorf Buckau.

xxx  (Archiv Chronik)
  1814     -  

Werner von Siemens sitzt in der Festung Magdeburg mehrere Monate ein, nachdem er bei einem verbotenem Duell als Sekundant fungiert hat.

        -  

Januar Unter dem Rindvieh, was die Franzosen in den verschiedenen Kirchen eingestellt hatten, ist eine Seuche ausgebrochen. Von 1400 Tieren sind nach 14 Tagen nur noch 600 gesund.

Blick auf die Altstadt (Archiv Chronik)
        -  

01.Januar Preußische Truppen unternehmen einen Angriff auf Magdeburg und stoßen bis Cracau vor.

        -  

03.Januar Für den nächsten Tag wird ein großer Ausfall vorbereitet. Alle Tore werden geschlossen. Tote können nicht mehr auf den Friedhöfen vor der Stadt beerdigt werden und Einwohner von Sudenburg, Buckau und den anderen Vorstädten dürfen nicht ihre Heimatorte aufsuchen.

        -  

04.Januar Gegen 1 Uhr Nachts rücken die französischen Truppen aus dem Sudenburger- und dem Krökentor aus. Die Truppen aus dem Sudenburger Tor zogen Richtung Schönebeck, die vom Krökentor nach Ebendorf und Olvenstedt aus.

Dominnenhof (Archiv Chronik)
        -  

05.Januar Wieder rücken die Franzosen Richtung Westen aus. Am Vormittag hört man von Olvenstedt und Ebendorf Kanonendonner und Gewehrschüsse. Nachmittags kehren die Truppen mit geraubten Vieh und Getreide zurück.

        -  

09.Januar Das Dorf Fermersleben ist vom Großteil seiner Einwohnern verlassen worden, da die 600 französischen Soldaten, die dort einquartiert waren, sämtliche Lebensmitte aufgebraucht hatten. Das noch dort lagernde Getreide und Stroh wird in die Stadt gebracht.

Cafe Peters auf dem Breiten Weg (Archiv Chronik)
        -  

10.Januar Der Winter hat Magdeburg im Griff und die Elbe ist zugefroren.

        -  

12.Januar Die Franzosen machen einen Ausfall nach Groß- und Klein-Ottersleben und Benekenbeck und erbeuten rund 40 Pferde, 930 Schafe, Getreide, Stroh und Lebensmittel. Außerdem raubten sie noch Kleidungsstücke, Bettwäsche usw. von den Einwohnern.

        -  

18.Januar Begünstigt durch das Schneegestöber können Kosaken bis an die Stadt rankommen und einige Wagen mit 14 Pferden entwenden.

Spiessrutenlauf
        -  

26.Januar Ein Arbeitsmann Voigt wird mit dem Strang hingerichtet, da er von einem desertierten holländischen Soldaten Militär-Effekten gekauft haben soll. Vorher muss er als ehemaliger Soldat mehrmals durch die Gasse Spießruten laufen. Der holländische Deserteur wird gefasst und am 02.Februar erschossen.

        -  

Januar Am Ende des Monats verlassen die Franzosen das Dorf Rothensee, da die Einwohner keine Lebensmittel mehr haben um die Besatzung zu ernähren. Das Dorf wird sofort von russisch-preußischen Truppen besetzt.

Palais am Domplatz (Archiv Chronik)
        -  

02.Februar Die Franzosen versuchen von Cracau und Prester aus das schwach besetzte Biederitz auszuplündern. Sie werden jedoch zurückgeschlagen und müssen sich nach Magdeburg zurück ziehen.

Luftbild vom Domplatz (Foto: Mario Wolf)
        -  

07.Februar Durch eine Bekanntmachung werden alle "fremden Zeitungen verboten". Jeder Einwohner, der eine fremde Zeitung besitzt wird beim ersten Mal mit einer Geldstrafe von 100 Friedrichsd'or (?), beim zweitenmal mit einer Verdoppelung der Geldstrafe, der Konfiszierung seiner Lebensmittel und Verweisung aus der Stadt bestraft werden.

        -  

08.Februar Von den 1400 Stück Rindvieh, das die Franzosen Anfang Januar noch hatten, stehen nur noch 160 in den Ställen. Die anderen sind an einer Seuche eingegangen.

xxx  (Archiv Chronik)
        -  

16.Februar Wegen der Beihilfe zur Desertion von 4 holländischen Soldaten wird der Ackermann Bruchmüller aus der Neustadt durch den Strang hingerichtet.

        -  

18.Februar In einem Schreiben an die Maire verlangt das Gouvernement, dass vom 01.März an jeder Hauseigentümer täglich für 12 Mann Holz abliefern solle. Diejenigen, die der Aufforderung nicht nachkämen, drohte man den Abriss der Häuser an.

Lettner im Dom (Archiv Chronik)
        -  

21.Februar Auf die Bekanntmachung der Holzlieferung werden zwei Abgeordnete der Bürgerschaft zu Graf Tauentzin gesandt. Dieser bietet an wöchentlich 25 Klafter Holz bereitzustellen. Die Einwohner sollen es gegen bare Münze zwischen den feindlichen Vorposten kaufen können. Als der Maire den Gouverneur von dem Antwortschreiben unterrichtet, sieht dieser von der Verordnung ab und genehmigt, das die armen Bürger im Rothenseer Busch die Wurzeln gefällter Bäume roden und einen Teil davon für die Garnison abgeben.

        -  

23.Februar 5 Holländische Soldaten werden wegen versuchter Fahnenflucht hingerichtet.

Remtergang (Foto: Karl-Heinz Blumenthal)
        -  

24.Februar Bis zum 06.März haben wegen der hohen Steuerlast und den großen Teuerungen der Lebensmittel 1367 Familien die Stadt verlassen.

        -  

02.März Ein Bürger Hochgräve wird vor ein Militär-Tribunal gestellt. Er soll in eine Schlägerei mit einem auf Posten stehenden Soldaten verwickelt gewesen sein. Zeugen berichten von einem anderen Täter und Hochgräve wird freigesprochen.

        -  

23.März In der Nacht desertieren 52 Holländische Soldaten aus der Friedrichsstadt.

Landtagsgebäude auf dem Domplatz (Foto: Hans-Joachim Psik, Magdeburg)
        -  

01.April Rund 6000 französische Soldatem mit 20 Kanonen verlassen die Stadt. Bei den Dörfern Groß- und Klein-Ottersleben kommt es zu einem Gefecht mit den russisch-preußischen Truppen. Die Franzosen werden zur Stadt zurückgedrängt und kommen an der Sternschanze zum stehen.

    neue Daten hinzugefügt   -  

02.April Der Gouverneur erläßt eine Bekanntmachung, nach der dem Elb-Department eine Steuer von 100.000 Franken monatlich auferlegt wird. Da große Teile des Department von preußischen und russischen besetzt ist, soll die Stadt Magdeburg die Steuer vorschießen und sich das Geld später zurück erstatten lassen.

Einzug der preußischen und russische Truppen (Archiv Chronik)
        -  

15.April Der kommandierende General der Festung Magdeburg, General de Lauriston, beginnt mit Verhandlungen über die Räumung der Stadt.

        -  

25.April Der Galgen auf dem Alten Markt wird abgerissen.

        -  

04.Mai Die französische Besatzung wird nach dem Sturz Napoleons auf das Lilienbanner der Bourbonen vereidigt. Ludwig XVIII. ist neuer König der Franzosen.

        -  

16.Mai Die Französisch-Westphälischen Garnisonstruppen räumen nach der Pariser Kapitulation vom 25.April 1814 die Stadt. Insgesamt ziehen bis zum 23.Mai 14.700 Soldaten mit 1748 Pferden und 445 Wagen ab.

Blick in den Klosterhof (Foto: Hans-Joachim Psik, Magdeburg)
        -  

16.Mai Die in Diensten der Franzosen stehenden Italiener, Spanier, Holländer und Kroaten verlassen die Stadt.

        -  

19.Mai Die französischen Besatzer ziehen sich aus Cracau und Prester zurück.

        -  

24.Mai Preußische und Russische Truppen unter den Generalen Graf von Tauentzien und Ilowoiskij ziehen in das von Franzosen befreite Magdeburg ein.

        -  

25. bis 27.Mai In der Stadt Magdeburg wird gefeiert. Festessen und Bälle werden ausgerichtet und den siegreichen Truppen gedankt.

Schützenhaus in der Neustadt (Archiv Chronik)
        -  

29.Mai In allen Kirchen der Stadt wird am Pfingstsonntag ein Festgottesdienst abgehalten.

        -  

05.Juni Das Bethaus in der Neustadt kann wieder für Gottesdienste und Schulunterricht genutzt werden.

        -  

14.Juni Das erste Schiff mit Kaufmannsgüter legt nach Ende der Kontinentalsperre aus Hamburg kommend in Magdeburg an. Die Ankunft wird mit einem großen Fest gefeiert.

          -  

14.Oktober Die Magdeburger Domschule, die 135 Jahre zum Domkapital gehörte, wird vom Preußischen Staat übernommen und heißt ab 1822 Domgymnasium.

Werft am Zollhafen (Archiv Chronik)
  1815     -  

Die Privilegien von 1689 der Pfälzer- und Wallonischen Kolonie werden durch eine Kabinets-Ordre aufgehoben, die Ackeranteile der ihnen auf Lebenszeit zugestandenen Parzellen fallen an die Stadtkämmerei.

        -  

Die Stadt richtet in der Schrotdorferkasernenstraße und im Faßlochberg Wohnungen für bedürftige Familien ein und vermietet diese vornehmlich an Witwen mit vielen Kindern.

        -  

15.Juni In der Junkerstrasse bricht ein Großfeuer aus und vernichtet 27 Häuser.

        -  

Friedrich von Kleist (09.April.1762 - 17.Februar.1823) wird Kommandierender General des IV. Armeekorps in Magdeburg (bis 1820)

Oberbürgermeister August Wilhelm Francke (Archiv Chronik)
        -  

28.276 Einwohner wohnen in Magdeburg

  1816     -  

Der Jüdische Friedhof am Fermersleber Weg wird angelegt

        -  

Der Cracauer Wasserfall wird als "Überfall" zur Regulierung des Pegelstandes der Elbe errichtet.

        -  

27.März Die 4. (2.preußische) und die 6. (2. schlesische) Feld-Pionier-Kompanie werden zur "Magdeburgischen Pionierabteilung" vereinigt.

        -  

01.April Magdeburg wird Hauptstadt der Preußischen Provinz Sachsen.

        -  

03.August Der Inhaber der Handelsschule, Friedrich August Winckelmann, gründet die erste private "Magdeburger Turn- und Schwimmschule".

Justizpalast Halberstädter Straße (Archiv Chronik)
        -  

03.November Lazare Nicholas Marguerite Carnot (geb. am 13.Mai 1753 in Nolay/Frankreich - gest. am 02.August 1823 in Magdeburg), Festungsbaumeister, Ingenieur, Mathematiker und ehemaliger Kriegsminister Frankreichs, siedelt sich in Magdeburg an. Er gilt als der Organisator der Armeen der Französischen Revolution.

  1817     -  

Vor dem Sudenburger Tor wird am Fort Scharnhorst ein Militärfriedhof für die Magdeburger Garnison angelegt.

Fachwerkhaus in der Poststraße (Archiv Chronik)
        -  

01.Januar Auf Anordnung des königlich-preußischen Generalpostmeisters werden in Magdeburg Ausgabestempel eingeführt.

        -  

10.März Marie Nathusius, Komponistin ("Alle Vöglein sind schon da") und Gründerin der Neinstädter Anstalten wird in Magdeburg geboren.

        -  

23.Mai August Wilhelm Francke wird Oberbürgermeister von Magdeburg. Er behält diese Amt mehr als 30 Jahre bis zum 30. Juni 1848.

Dom vom Stadtmarsch aus gesehen (Archiv Chronik)
        -  

29.August Das Krankenhaus Altstadt wird als "Magdeburger Krankenanstalt Altstadt" feierlich seiner Bestimmung übergeben. (2007 geschlossen)

  neue Daten hinzugefügt  -  

Dezember Der Stadtbaumeister F.W. Wolff erhält vom Oberbürgermeister Francke den Auftrag zur Vermessung des Herrenkrugs.

  1818     -  

Beginn der Wiederaufforstung des Herrenkrug, dessen Baumbestand während der Westfälischen Zeit abgeholzt wurde. Gleichzeitig Umgestaltung in einen städtischen Park (bis 1830)

        -  

44.132 Einwohner hat Magdeburg

Lukasklause (Archiv Chronik)
        -  

Die Hauptstrassenzüge werden zum ersten mal mit bossiertemgrob behauene Steine, herstellen einer bruchrauen Fläche durch Fäustel und Bossiereisen oder mit einem Bossierhammer Pflaster belegt.

        -  

Im Kämmereigebäude des ehemaligen Nicolaistiftes in der Kreuzgangstrasse 10 wird eine Hebammenlehranstalt eingerichtet (bis 1899)

        -  

06.Mai Erstmals fährt ein englisches Dampfschiff von der Elbmündung bis nach Magdeburg.

        -  

01.Juni Elias Christian Ludwig Zuckschwerdt und Julius Wilhelm Beuchel gründen in der Knochenhaueruferstrasse eine Zuckerfabrik. Aus ihr entsteht später die Zuckerraffinerie Magdeburg in Sudenburg.

Dom von der Elbe aus gesehen (Archiv Chronik)
        -  

16.Juli In einem vom Königlichen Artillerie Depot genutzten Laboratorium am Wassertor ereignet sich eine schwere Explosion, bei der sechs Tote und 9 Verletzte zu beklagen waren.

        -  

27.Oktober Der Gemeinderat gibt seine Zustimmung zu einer Reform des Schulwesens in der Stadt. Oberbürgermeister Francke setzt sich für den Pastor der Heilig-Geistkirche, Gottlieb Zerrenner, als Stadtschulinspektor ein.

Dr. Gotthilf Sebastian Rötger, Leiter des Pädagogiums am Kloster Unser Lieben Frauen (Archiv Chronik)
        -  

09.November Die Stadt beantragt bei der königlichen Regierung die Zustimmung zur Neuorganisierung des Schulwesens. Alle Volks-, Bürger- und Töchterschulen sowie die höheren Gewerbs- und Handelsschulen sollen durch einen Schulinspektor der Stadt beaufsichtigt werden.

        -  

04.Dezember Die königliche Regierung gibt seine Zustimmung zur Schulreform und bestätigt Zerrenner als Leiter des städtischen Schulwesens in Magdeburg.

  1819     -  

Zwischen der Stadt Magdeburg und dem Zimmermeister Schwarzlose wird ein Vertrag geschlossen, in dem sich dieser verpflichtet, eine Dampfmaschine zur Wasserversorgung zu errichten und diese 25 Jahre zu betreiben. 1844 übernimmt der Magistrat den Betrieb der Wasserversorgung.

Bankhaus von Heinrich Ludwig Banck (Archiv Chronik)
        -  

zwischen Magdeburg und Berlin wird eine Chaussee gebaut

        -  

Der von den Franzosen abgeholzte Vogelsangpark wird wieder aufgeforstet und als Parkanlage hergerichtet. 1821 wird ein neues Gasthaus errichtet.

        -  

Das städtische Schul- und Armenwesen wird neu geordnet.

        -  

In Buckau siedelt sich als erstes Industrieunternehmen eine Zichorienfabrik an.

        -  

Die I. Bürger-Knabenschule mit 17 Klassen und 20 Lehrkräften wird in der Großen Schulstraße 1 gegründet.

        -  

Die I. Bürger-Mädchenschule mit 11 Klassen und 19 Lehrern wird in der Prälatenstraße 8 gegründet. (später Luisenschule)

Domplatz um 1820 (Archiv Chronik)
        -  

Das Cracauer Wehr wird in einem östlichen Elbarm errichtet.

    neue Daten hinzugefügt   -  

01.März Die erste, aus England stammende, Dampfmaschine Magdeburgs geht in Betrieb. Mit ihr wird die Wasserkunst in der Ratsmühle angetrieben.

        -  

03.Mai Die "Höhere Gewerb- und Handlungsschule" wird in einem Privathaus am Klosterkirchhof 2 eröffnet. (seit 1844 Realschule, ab 1882 Realgymnasium Magdeburg)

Salzquelle im Stadtpark (Foto: Wieland Schulze, Magdeburg)
        -  

29.September In der Fürstenwallstraße 6 wird die städtische höhere Töchterschule (ab 1880 Luisenschule) errichtet.

        -  

01.Dezember Zwischen Magdeburg und Halle wird eine Fahrpost eingerichtet, die zweimal wöchentlich verkehrt.

  1820     -  

Von Magdeburg nach Möser wird eine Chaussee angelegt (Bundesstraße 1)

        -  

10.März Oberbürgermeister Francke regt die Gründung einer Stadtbank an.

Innungshaus der Seidenkramer (Archiv Chronik)
        -  

01.Juli Heinrich Ludwig Banck gründet die H.L. Banck Magdeburg als Bank- und Wechselgeschäft.

  1821     -  

Baubeginn für die 1813 gesprengte Nikolaikirche in der Neustadt. Sie wird bis 1824 nach Plänen von Karl Friedrich Schinkel errichtet.

        -  

13.März Hermann August Jacques Gruson in Magdeburg geboren

        -  

22.Juni Durch die Unterzeichnung der Elbschifffahrtsakte im Zuge der Wiener Schlussakte des Jahres 1815 werden die alten Privilegien der Schiffer und die Stapel- und Umschlagsrechte der Elbstädte aufgehoben.

Im Zollhafen (Archiv Chronik)
    neue Daten hinzugefügt   -  

06.August Ein Komitee der Kaufmannschaft tritt im Börsenhaus am Alten Markt zusammen um eine Neugründung der 1809 aufgelösten Innung vorzunehmen. Am 09.April 1825 wird die "Korporation der Kaufmannschaft zu Magdeburg" gegründet (später wird daraus die Industrie- und Handelskammer).

  1822     -  

In der Stadt Magdeburg gründet sich ein Feuer-Rettungs-Verein.

        -  

Umbenennung der Domschule in Domgymnasium

        -  

01.Januar Das Postamt Magdeburg wird zum Oberpostamt erhoben.

        -  

13.März Die Elbschifffahrtsakte und damit die freie Elbschifffahrt tritt in Kraft.

Entladestelle an der Strombrücke (Archiv Chronik)
        -  

28.Mai Mittels Kabinettorder des Königs erhalten die Elbzollberechtigten eine Entschädigung zugesprochen. Magdeburg werden jährlich 26.177 Taler zugesagt. Später wird diese Entschädigung durch eine Zahlung von 652.925 Taler abgelöst.

        -  

15.September Georg Wilhelm Friedrich Hegel besucht den Französischen Emigranten Lazare Nicolaus Carnot in Magdeburg.

Bodensteiner-Brauerei in der Neustadt (Archiv Chronik)
  1823     -  

07.Mai Gründung einer "Sparkasse" für die Stadt Magdeburg. Sie hat die Geschäftsräume im alten Rathaus am Alten Markt.

        -  

03.August August Leberecht Bodenstein (1798-1877)  eröffnet die erste Bierbrauerei in der Sieverstorstraße, Magdeburg - Alte Neustadt. Ihr Slogan war "Unsereiner trinkt Bodensteiner" Die Bodensteiner-Brauerei wurde später (zu DDR-Zeiten) zur "Bördebrauerei".

Alter Markt - Magdeburger Reiter und Rathaus (Archiv Chronik)
        -  

10.Dezember Dr. Johann Haase erwirbt für 25 Taler das Bürgerrecht, um ein Grundstück in der Altstadt zu erwerben und dort ein Badehaus zu errichten.

  1824     -  

Nachdem die Stadt das Gelände des Kloster Berge erworben hat, wird es ab 1825 zu einem Park umgestaltet. (Friedrich-Wilhelm-Garten, später Park der Jungen Pioniere, heute Klosterberge-Garten)

Die Lange Brücke (heute Anna-Ebert-Brücke) auf einer alten Postkarte (Archiv Chronik)
        -  

02.März In einem Rundschreiben an die Kaufleute wird bekannt gegeben, das im Seidenkramerhaus eine Börse eingerichtet werden soll.

        -  

17.März Im früheren Innungshaus der Seidenkramer auf dem Alten Markt wird die Börse der Kaufleute-Brüderschaft eröffnet.

Peter Joseph Lenne  (Archiv Chronik)
        -  

04.Mai Die Badeanstalt von Dr. Johann Haase wird am Fürstenwall eröffnet. Im selben Jahr erhält er das "Ehrenbürgerrecht" verliehen.

        -  

10.Oktober Die Nicolaikirche in Neustadt wird eingeweiht. Erbaut wurde sie nach den Plänen von Karl Friedrich Schinkel.

        -  

18.Oktober Der königlich-preußische Gartendirektor Peter Joseph Lenné sendet seinen Entwurf zur Umgestaltung des Klosterbergegarten nach Magdeburg.

Das Gesellschaftshaus vom Klosterbergegarten (Archiv Chronik)
  1825     -  

Gründung eines Bürgerrettungsinstituts. Dieses Institut sollte Einwohnern, die unverschuldet in Not geraten sind, soweit unterstützen, dass sie ohne öffentliche Hilfe ihr bisheriges Geschäft weiterbetreiben oder etwas neues aufbauen können.

        -  

Der in Bernburg gegründete "Verein für Musikfeste an der Elbe" veranstaltet in Magdeburg das I. Musikfest an der Elbe mit mehr als 300 Sängern und 150 Musikanten.

Plan der Festung Magdeburg mit dem Friedrich-Wilhelm-Garten (Archiv Chronik)
        -  

Ein von Peter Joseph Lenne (Gartenbaudirektor von Sanssouci) entworfener Park wird auf dem Gelände des ehemaligen Kloster Berge (Friedrich-Wilhelm-Garten) angelegt und 1835 fertiggestellt. Es ist der erste Volksgarten Deutschlands.

        -  

Nach Plänen von Karl Friedrich Schinkel entsteht das Gesellschaftshaus am Kloster Berge-Garten.

Magdeburg nach Merian (Archiv Chronik)
        -  

28.Februar Der Königliche Konsistorial- und Schulrat Johann Andres Matthias erhält als "Anerkennung seiner unermüdeten Teilnahme an den Arbeiten zur Verbesserung des hiesigen Bürger- und Volksschulwesens" die Ehrenbürgerwürde.

        -  

21.März Carl Christoph Gottlieb Zerrenner wird Ehrenbürger von Magdeburg.

Einzylinder-Dampflokomotive von R. Wolf (Archiv Chronik)
        -  

09.April Die "Korporation der Kaufmannschaft zu Magdeburg" wird als Interessenvertretung des Handels und Gewerbe der Stadt gegründet.

        -  

05.Juni Louis Victor Robert Schwartzkopf in Magdeburg geboren. Er gründete 1851 eine "Eisengießerei- und Maschinenfabrik" in der er Teile von Weichen, Drehscheiben usw. baute. 1887 wird seine erste Dampflok an die Märkische - Eisenbahn übergeben.

        -  

20.Juni König Friedrich Wilhelm III. besucht Magdeburg

Grabmal auf dem Westfriedhof (Archiv Chronik)
  1826     -  

bis 1834 Unter Beteiligung von Karl Friedrich Schinkel (der sich vorher gegen die Renovierung ausgesprochen hatte) wird der Dom restauriert. König Friedrich Wilhelm III. genehmigt aus seiner Privatschatulle 60.000 Taler zur Reparatur

        -  

24.Januar Friedrich Heinrich Julius Bötticher, späterer Oberbürgermeister der Stadt Magdeburg in Magdeburg geboren. (19.Januar 1895 in Berlin gest.)

Werbung für Locomobilen der Maschinenfabrik R.Wolf - Buckau (Archiv Chronik)
        -  

08.Februar Die Stadt Magdeburg erlässt eine Begräbnis-Ordnung.

        -  

10.Februar Durch eine Kabinettsordre wird die Restauration des Domes angeordnet. Die nötigen Gelder werden aus der Staatskasse bewilligt.

Wallfahrtskapelle am Kloster Unser Lieben Frauen (1888 abgerissen) (Archiv Chronik)
        -  

07.März Das Dorf Salbke wird in der Nacht zum 08.März Opfer eines Großbrandes. Drei Menschen kommen dabei um. Auslöser war eine umgekippte Stalllaterne in der damaligen Dorfschmiede.

        -  

12.Juni An der Langen Brücke wird die "Schwimm-Lehr-Anstalt für den Civil- und Militär-Stand" eröffnet.

    neue Daten hinzugefügt   -  

12.August Die Begräbnis-Ordnung der Stadt Magdeburg wird in Kraft gesetzt.

  1827     -  

Die Temperaturen fallen im langen Winter bis auf -23,5 Grad Celsius. Nach der Eisschmelze werden die umliegenden Dörfer von Überschwemmungen heimgesucht.

        -  

Gründung eines "Frauenvereins zur Unterstützung armer verheirateter Wöchnerinnen"

        -  

Am Wallonerberg wird in einem Teil des Kloster St. Augustini eine Arbeitsanstalt zur Unterbringung arbeitsscheuer Personen eingerichtet. Auch obdachlose und alte, verarmte Einwohner finden dort Aufnahme.

Plan der Stadt Magdeburg von Robolsky 1829 (Archiv Chronik)
        -  

01.März Zwischen Magdeburg und Braunschweig wird eine zweimal wöchentlich verkehrende Schnellpost eingerichtet, die nur im Sommerhalbjahr durchgeführt wird.

        -  

21.März Einweihung des vor dem Krökentor liegenden, von Peter Josef Lenné geplanten, Friedhofs (Nordfriedhof). 1898 wurde er in einen öffentlichen Park umgewandelt. (Nordpark).

Der Klosterbergegarten von Carl Hasenpflug  (Archiv Chronik)
        -  

11.Mai Elisabeth Rosenthal in Magdeburg geboren (gest.: 16. April 1891 in MD). Sie begründete 1868 die erste private höhere Mädchenschule in Magdeburg, das Rosenthal-Lyzeum (Falkenbergstraße).

        -  

01.November Im Altstädtischen Krankenhaus wird die erste medizinisch-chirurgische Lehranstalt Magdeburgs, zur Ausbildung von Wundärzten erster und zweiter Klasse, eröffnet.

        -  

18.November Ludwig Carl Friedrich Detroit in Magdeburg geboren, bekannt geworden als Mehmed Ali Pascha (der Türke von der Elbe).

Das Altstädtische Krankenhaus um 1828 (Archiv Chronik)
  1828     -  

07.Juli Johann Joseph Otto Duvigneau, Kommunalpolitiker und Ehrenbürger, in Magdeburg geboren (gest.: 07.September 1899 in MD)

        -  

14.August Der Arzt Dr. Koch richtet im Friedrich-Wilhelm-Garten einen "Platz für Gymnastische Übungen" ein. Dieser damals zur Sternwiese gehörende Teil ist heute der älteste Sportplatz der Stadt, der Jahnsportplatz.

Klosterbergegarten, früher Friedrich-Wilhelm-Garten (Archiv Chronik)
        -  

23.Dezember Dr. Friedrich Leberecht Trüstedt erhält für seine Verdienste um das Medizinalwesen und um die Krankenpflege der Armen die Ehrenbürgerwürde.

  1829     -  

Auf Initiative von Oberbürgermeister Franke wird das erste Hallenbad weltweit in Magdeburg gebaut. Das warme Wasser kommt dabei aus der Abwärme der Dampfmaschine am Brücktor.

Karl Eduard Richard Voigtel um 1902 (Archiv Chronik)
        -  

Es wird damit begonnen, die hölzernen Wasserrohre, die auf einer Länge von 2,5 Meilen (rund 19 km) in den Strassen der Stadt liegen, durch gußeiserne Rohre zu ersetzen.

        -  

01.Januar Die "Magdeburgische Zeitung", bisher dreimal wöchentlich erschienen, wird zur Tageszeitung.

        -  

24. Februar Friedrich Spielhagen (1829 -1911) in Magdeburg geboren.

        -  

31.Mai Karl Eduard Richard Voigtel in Magdeburg geboren. Er leitete von 1861 bis 1880 als Architekt die Fertigstellung des Kölner Doms.

        -  

16.Dezember Durch einen Brief Magdeburg Kaufleute wird das Vorhaben eine Eisenbahnstrecke von Magdeburg nach Leipzig zu bauen vorläufig gestoppt. Sie sahen ihren Vorteil, den sie beim Handel mit Kaffee, Rohzucker usw. mit Hamburg hatten, schwinden. 

Das Haus in der Post-/Ecke Kreuzgangstraße wurde als Posthaus genutzt (Archiv Chronik)
        -  

17.Dezember Die Magdeburger Zeitung berichtet, dass am Postamt der erste Briefkasten in Magdeburg angebracht wurde. Dieser war aus Holz und mit der Aufschrift "Post-Brief-Kasten" sowie dem preußischen Adler mit Posthorn versehen.

  1830     -  

Das Generalkommando des IV. Armeekorps zieht von Merseburg nach Magdeburg. Dienstsitz wird das Gebäude der ehemaligen Domdechanei auf dem Domplatz.

        -  

Die beiden Magdeburger Infanterie-Regimenter Nr. 26 und 27. werden nach Ausbruch der Pariser Juli-Revolution an die französische und belgische Grenze verlegt.

Fürstenwall um 1830 (Archiv Chronik)
        -  

01.Februar Mit der "Winter Bade- und Schwimm-Anstalt" wird in Magdeburg das erste Hallenschwimmbad Europas am Brücktor eröffnet. (1862 geschlossen)

        -  

14.März Johann Heinrich David Zschokke erhält auf Vorschlag von Oberbürgermeister Francke die Ehrenbürgerwürde seiner Heimatstadt verliehen.

Das Mittelschiff im Dom (Archiv Chronik)
  1831     -  

20.April Dem königlich-preußischen Generalbaudirektor Friedrich Albert Immanuel Mellin wird für seine Verdienste um die Wiederherstellung des Domes die Ehrenbürgerwürde verliehen.

        -  

26.April Zwischen zwei Pfeilern im Dom hinter dem Hochaltar findet man hinter einem Bretterverschlag einen massiven Sandsteinkasten. Dieser stellt sich als Sarg der Mutter des heiligen Anno II. Erzbischof von Köln, Engela, heraus.

        -  

Juni Aus Angst vor der Cholera müssen Reisende, die durch Cholera-Gebiete gefahren sind, sich Gesundheitspässe beschaffen. Außerdem werden Hospitäler eingerichtet und Pflegepersonal ausgebildet. Auf der Elbe wird ein Wachtschiff stationiert, welches die Schiffe auf verdächtige Ladung und verseuchte Gegenstände untersucht.

Gemälde von Carl Hasenpflug: Stadtansicht von Südosten, 1831
        -  

26.Juli Rudolf Wolf in Magdeburg geboren (gest. 20.November 1910). 1862 gründet er die Maschinenfabrik Wolf.

        -  

03.Oktober In Magdeburg bricht eine Cholera-Epidemie aus. 375 Todesopfer wird sie fordern.

  1832     -  

Baubeginn für den Neuen Packhof (1836 fertiggestellt)

Der Neue Packhof an der Strombrücke (Archiv Chronik)
        -  

Die II. Bürger-Mädchenschule im Breiten Weg 86 wird mit 11 Klassen und 19 Lehrern gegründet.

        -  

02.Februar Die Cholera-Epidemie wird für bekämpft erklärt. 631 Menschen waren von ihr betroffen, wovon 417 Menschen starben.

        -  

05.Februar Nachdem die Stadt frei von Cholera erklärt wurde, feiert man in allen Kirchen ein Dankesfest.

Telegrafen-Station auf der Johanniskirche um 1835
        -  

08.März Eine Neu-Organisation der Magdeburger Realschulen tritt in Kraft.

        -  

01.Mai In der Kleinen Schulstraße wird im ehemaligen Asyl für Waisenkinder die II. mittlere Töchterschule eröffnet.

        -  

03.Juni Die neuerbaute Kirche in Prester wird geweiht.

        -  

06.Oktober Auf dem Dach der Johanniskirche wird eine Telegrapheneinrichtung aufgebaut, die mit weiteren 61 Telegraphenstationen zwischen Berlin und Koblenz verbunden ist. Nach aufkommen des Morsesystems wurde sie 1850 wieder abgebaut.

  1833     -  

19.April Ein Großbrand vernichtet große Teile von Diesdorf.

        -  

02.Februar Die erste jüdische Religionsschule in Magdeburg wird eröffnet.

Die Strombrücke um 1840 (Archiv Chronik)
        -  

Die Steuereinnahmen für das Jahr 1833 aus den Warenverzollungen zur Ein-, Aus- und Durchfuhr beläuft sich auf 1.096.399 Taler. Nur Berlin hat mit 2.216.292 Taler einen höheren Erlös.

  1834     -  

12.Oktober Richard Wagner wird städtischer Musikdirektor in Magdeburg (bis 1836)

  1835 Daten geändert   -  

12.März Durch den Oberbürgermeister Francke wird die Schließung des auf der Sternwiese gelegenen Turnübungsplatzes angeordnet. Die Turnzöglinge traten entgegen vorher gemachter Absprachen Burschenschaften bei und betätigten sich in politischen Verbindungen.

Ratswaageplatz (Archiv Chronik)
        -  

22.Mai Die Magdeburger Kaufmannschaft beantragt die Gründung einer Eisenbahn-Aktiengesellschaft, da sich die Entwicklung der Eisenbahn nicht aufhalten lässt. Noch im Jahr 1829 hatten sie den Bau einer Eisenbahn verhindert.

        -  

29.Juni Mit dem Oberbürgermeister Francke an der Spitze formiert sich ein Eisenbahnbaukomitee zum Bau der Magdeburg-Leipziger-Eisenbahn.

Haus an der Kreuzgangstraße (Archiv Chronik)
        -  

08.August Durch eine Allerhöchste Order wird eine permanente Sanitäts-Commission gebildet, welche von der Ortspolizeihörde bei Epedemien und ähnlichen zusammengerufen werden kann.

        -  

06.November An der Bastion Cleve wird mit dem Bau der ersten Eisenbahnstrecke Magdeburgs begonnen.

  1836     -  

Durch die Förderung von Oberbürgermeister August Wilhelm Francke wird die Dampfschifffahrt auf der Elbe eingeführt.

        -  

Im Hospital Schartau wird eine Armenschule mit einer Klasse eingerichtet.

Der Breite Weg auf Höhe des Ratswaageplatzes (Archiv Chronik)
        -  

29.März Richard Wagners Oper "Das Liebesverbot" hat in Magdeburg Premiere.

        -  

23.Juli Ein Großfeuer vernichtet 40 Häuser.

        -  

11.August Bei einer Aktienzeichnung zum Bau der Eisenbahn nach Leipzig, die bis zum 13.August gehen und ein Aktienkapital von 2.300.000 Taler erbringen soll, wird derart überzeichnet, das der Erlös 5.209.400 Taler beträgt.

Magdeburger Ehrenbürger Werner Fritze (Archiv Chronik)
        -  

23.Dezember Werner Fritze, Magdeburger Kommunalpolitiker und Ehrenbürger der Stadt (1906), wird in Magdeburg geboren. (gest. 10.März 1925 in Magdeburg)

  1837     -  

Fritz Reuter, zum Tode verurteilt und dann zu 30 Jahren Festungshaft "begnadigt", wird bis zum 10.März 1838 in der Festung Magdeburg eingekerkert. 1862 erscheint seine Erzählung " Ut mine Festungstid".

        -  

Die Magdeburger Dampfschiff-Compaigne nimmt ihren Betrieb auf.

        -  

02.April In Magdeburg wird die "Magdeburg-Leipziger-Eisenbahngesellschaft" gegründet.

Blick auf die Rennwiesen im Herrenkrug (Archiv Chronik)
  1838     -  

Nach Plänen von Peter Joseph Lenné wird im Friedrich-Wilhelm-Garten der Inselteich angelegt. 1968 wird er verfüllt und 2009 nach historischen Plänen neu angelegt.

        -  

König Friedrich Wilhelm III. stiftet für das Mittelfenster des Domchores ein Glasgemälde mit den Abbildern von Kaiser Otto des Großen und seiner ersten Frau Editha.

Die "Alte Bude" der Maschinenfabrik Buckau (Archiv Chronik)
        -  

In einem Haus in der Marstallstraße 12 (heute Max-Otten-Straße) wird eine Kinderbewahranstalt (Kindergarten) eröffnet. Für die Aufnahme eines Kindes sind pro Tag 5 Pfennig zu entrichten.

        -  

24.Januar Baubeginn für die Eisenbahnstrecke Magdeburg-Halle-Leipzig.

        -  

28.Januar Gründung der Maschinenfabrik Buckau AG.

        -  

12.Juni Auf den Herrenkrugwiesen finden die ersten Pferderennen statt.

Magdeburg um 1840 (Archiv Chronik)
        -  

18.Juli Die Maschinenfabrik Buckau erhält die Genehmigung zur Gründung der Aktiengesellschaft durch den preußischen König.

  1839     -  

03.Juni Paul Lindau in Magdeburg geboren. Der Schriftsteller und Journalist leitete fünf Jahre das Meininger Hoftheater als Intendant später dann das Berliner Theater und das Deutsche Theater.

        -  

29.Juni Die Eisenbahnstrecke Magdeburg - Schönebeck wird eröffnet. Damit eröffnet der legendäre "Adler" die erste Ferneisenbahnstrecke Deutschlands.

Fahrpreise der Magdeburg-Leipziger-Eisenbahn im Jahr 1842 (Archiv Chronik)
  1840     -  

Magdeburg hat 67.846 Einwohner

        -  

Die Stadt Magdeburg übernimmt die Verwaltung der Leihhäuser, die Überschüsse aus den Auktionen fließen der Armenkasse zu.

        -  

Das Rathaus in der Neustadt wird errichtet.

        -  

Gustav Hubbe gründet eine Ölfabrik in der Palmkernöl und Kokosöl zur Seifenherstellung produziert wird. 

        -  

In Magdeburg gibt es 75 Brauereien, Schnaps- und Likörfabriken.

Meilenanzeiger der Eisenbahnen (Archiv Chronik)
        -  

02.Januar Der Magistrat der Stadt erlässt ein Feuerreglement für Sudenburg, in dem festgelegt wird, wie in einem Brandfall zu handeln ist.

        -  

23.Juli Eröffnung der Eisenbahnlinie nach Halle (Saale)

        -  

18.August Die 130 km lange Gesamtstrecke von Magdeburg nach Leipzig wird dem Eisenbahnverkehr übergeben.

        -  

10.November Der dänische Dichter Hans Christian Andersen besucht Magdeburg und beschreibt sie als eine "ansehnliche Stadt mit einer Festung".

Die Actien-Brauerei in der Neustadt (Archiv Chronik)
  1841     -  

Eine gepflasterte Chaussee zwischen Magdeburg und Braunschweig wird gebaut.

    neue Daten   -  

Die ersten Hydranten für die Wasserversorgung der Feuerwehr zur Brandbekämpfung werden in den Straßen der Stadt errichtet.

    neue Daten hinzugefügt   -  

Der Turnlehrer Theodor von Heinrichshofen bittet in einem Gesuch an den Rat der Stadt den städtischen Turnplatz wieder eröffnen zu dürfen. Diesem Gesuch wird stattgegeben und 500 Taler zum Erwerb von Turngeräten bewilligt.

Rosengarten am Vogelgesang (Archiv Chronik)
        -  

Die Stadt erwirbt das vor dem Neustädter Tor gelegene Gelände am Vogelgesang vom Georgenstift und dem Magdalenenkloster. 20.000 Taler werden als Kaufpreis von der Stadt gezahlt.

        -  

In der Neustadt wird die Actien-Brauerei durch die Brüder Albert und Hermann Wernecke gegründet.

        -  

16.April In Magdeburg wird der "Verein der Runkelrüben-Zuckerfabrikanten" gegründet.

Der Zollhafen mit Blick auf den Werder (Archiv Chronik)
        -  

19.August Bei Fermersleben kommt es zu einem Zugunglück, nachdem ein in Richtung Magdeburg fahrender Zug mit einer entgegenkommenden Lok zusammen stößt. Sechs Personen werden verletzt, drei von ihnen sterben später infolge der Verletzungen.

        -  

26.August Der spätere Schokoladenfabrikant Johann Wilhelm Hauswaldt wird in Magdeburg geboren.

  1842     -  

An der Zollelbe wird ein Winterschutzhafen angelegt.

Die im Krieg zerstörte Jahnturnhalle am Jahnsportplatz (Archiv Chronik)
        -  

Baubeginn für das Oberpräsidium am Fürstenwall (bis 1844). (heute Wasser- und Schifffahrtsamt)

        -  

An den Schulen der Stadt wird der Turnunterricht für Knaben eingeführt.

        -  

14.Januar Die Magdeburg-Halberstädter Eisenbahn erhält die Konzession zum Bau der Eisenbahnstrecke Magdeburg-Oschersleben-Halberstadt. Die 58 km lange Strecke wird am 15.Juli 1843 eröffnet.

        -  

30.April Eine städtische Knaben-Turnanstalt wird eröffnet. Der Turn-Übungsplatz auf der Sternwiese wird wieder in Betrieb genommen.

Gesellschaftshaus im Herrenkrugpark (Archiv Chronik)
  1843     -  

Die Stadt lässt durch einen Baumeister Wolff das Gesellschaftshaus im Herrenkrugpark erbauen. 

        -  

15.Januar Der zweigleisige Ausbau der Strecke Magdeburg - Leipzig ist abgeschlossen.

        -  

01.Mai In der Morgenstrasse wird die neue Armenschule mit zwei Klassen eröffnet. Im selben Gebäude befindet sich im Erdgeschoss seit dem 12.Juni eine Kleinkinderbewahranstalt. Die Mittel zum Bau und Unterhalt des Gebäudes wurden vom Hospital Schwiesau getragen.

Elbansicht (Archiv Chronik)
        -  

16.Mai Ein Frauen-Verein wird in der Neustadt gegründet. Dieser unterstützt und beaufsichtigt die Kleinkinderbewahranstalt.

        -  

23.Juni Paul Ritter von Groth in Magdeburg geboren. Der Kristallograph und Mineraloge lehrte als Professor in München. Von Groth verhalf der Theorie vom Kristallgitter zum Durchbruch. Sie löste die Vorstellung vom Kristallmolekül ab.

        -  

15.Juli Eröffnung der Eisenbahnlinie Magdeburg-Braunschweig-Halberstadt.

Titelbild aus "Magdeburgs Sagen und Geschichten" (Archiv Chronik)
    neue Daten hinzugefügt   -  

21.Juli Gründung einer Gesellschaft zum Bau einer Eisenbahnstrecke Potsdam-Magdeburg mit einem Kapital von 4 Millionen Taler.

        -  

01.August Gründungstag der Magdeburger Börse. Jeweils Dienstags und Donnerstags wurden die Preise für Kartoffeln, Öl, Getreide und Spiritus festgelegt.

        -  

01.Oktober In der Sieverstorstrasse in der Neustadt wird eine neue Schule mit 3 Klassen eröffnet.

        -  

01.November Der erste fahrplanmäßige Güterzug Deutschlands fährt von Magdeburg nach Halle.

  1844     -  

Die Stadtverordneten setzen eine Kommission ein, die die Möglichkeiten einer Stadterweiterung beraten sollen. Die Wohnverhältnisse in der Stadt werden durch einen Bevölkerungszuwachs immer beengter.

Kaiser-Otto-Denkmal auf dem Alten Markt (Archiv Chronik)
   

neue Daten hinzugefügt

  -  

Der Magistrat lässt eine Pumpenanlage mit Dampfanlege errichten um die Versorgung der Stadt mit Wasser zu verbessern.

    neue Daten hinzugefügt   -  

Der Neustädter Schützenverein wird gegründet. (ab 1892 in Magdeburger Schützengilde umbenannt)

        -  

31. März Hans Carl Erdmann Freiherr von Manteuffel, Oberlandesgerichtspräsident und seit 1837 Ehrenbürger von Magdeburg, gestorben.

        -  

17. August Das erste Schüler-Turnfest in Magdeburg wird mit 300 auswärtigen Gästen durchgeführt. (bis 18.August)

        -  

02.September Gründung der Magdeburger "Feuer-Versicherungs-Actien-Gesellschaft".

        -  

27.Oktober In der Kirche zu Prester wird eine, durch den Orgelbauer Hamann aus Magdeburg erbaute, Orgel eingeweiht.

        -  

22.November Der Sarkophag Otto des Großen wird geöffnet. Grabbeigaben werden dabei nicht mehr vorgefunden, man nimmt an, dass diese schon im Dreißigjährigen Kriegt geraubt wurden.

Elbbahnhof und Dom (Archiv Chronik)
  1845     -  

Gründung der Innung der Kaufleute-Bruderschaft als Vertretung der Magdeburger Großkaufleute.

        -  

Vom Hofgärtner Rudolph Schoch wird die Anlage des Vogelgesangparks entworfen.

        -  

Der 1813 in die Jakobikirche in Sicherheit gebrachte Taufstein kehrt in die Nikolaikirche zurück.

Der neue Packhof (Archiv Chronik)
        -  

Die Türme der Nikolaikirche in der Neuen Neustadt werden um ein Stockwerk erhöht und die Glocken höher gehängt. Damit sollte sicher gestellt werden, dass man sie auch in der Alten Neustadt hört.

xxx (Archiv Chronik)
        -  

01.-02.April Die zugefrorene Elbe kommt in Bewegung und zerstört am Cracauer Wasserfall einen Badepavillion. An der Fohlenbucht in Cracau bricht der Winterschutzdeich (Gübser Damm) und die Wassermassen überspülen viele Gehöfte.

    Daten geändert   -  

01.Juli Vor dem Kröckentor wird eine private Mädchenturnanstalt eröffnet. Es ist die erste ihrer Art in Magdeburg und wird durch die Turnlehrerin Frau Kötschau geführt.

Immermann-Denkmal  (Archiv Chronik)
        -  

17.August Der Leutnant a.D Voigtel und die Gärtner Möhring, Markmann und Tübe gründen den "Gartenbauverein Magdeburg" zum Zwecke der Vervollkommnung der Zucht der Obstbäume, Nutzsträucher und Schmuckhölzer.

        -  

17.August Die Berlin-Potsdam-Magdeburger Eisenbahngesellschaft erhält die königliche Genehmigung zum Bau der Strecke von Berlin über Potsdam nach Magdeburg. 

  1846     -  

Die Düppler Mühle im Dorf Olvenstedt wird errichtet.

Der Alte Packhof an der Elbe (Archiv Chronik)
        -  

Rudolf Wirsing eröffnet vor dem Ulrichstor das erste Magdeburger Vorstadttheater (Tivoli).

        -  

Für die Eisenbahnstrecke Magdeburg - Potsdam wird eine Brücke über die Elbe gebaut. Der Buckauer-Eisenbahnbrücke, ursprünglich auf sieben Pfeilern stehend, wird später ein drehbares Brückenteil eingesetzt. Dieses wird 1895 durch eine Hubbrücke ersetzt. 1934 erhält sie ihre jetzige Form. Zur Zeit ihrer Erbauung war die Hubbrücke die mit der größten Stützweite in Europa.

Börsenhaus auf dem Alten Markt (Archiv Chronik)
        -  

In Magdeburg wird ein "Verein gegen unnützen Aufwand bei Begräbnissen" gegründet. Auch der Oberbürgermeister Francke trat diesem Verein bei.

        -  

11.Februar Im Börsenhaus am Alten Markt findet die Gründung des Gewerbeverein statt. Zweck des Vereins ist "durch gegenseitige mündliche Versprechungen und Mitteilungen, durch Vorträge und schriftliche Abhandlungen, durch das Lesen der das Gewerbewesen betreffenden Zeitschriften und Werke und durch das Anschaffen von Modellen, Instrumenten und Zeichnungen, alle dem Gewerbewesen nützlichen Kenntnisse zu vermehren und verbreiten".

Ansicht vom Breiten Weg (Archiv Chronik)
        -  

02.August Ein mit der Lokomotive "Jupiter" bespannter Zug unternimmt zwischen Potsdam und Magdeburg eine Probefahrt zur Eröffnung der Berlin-Potsdam-Magdeburger Eisenbahn. Rund 800 Fahrgäste lassen sich das Ereignis nicht entgehen.

        -  

07.August Die Eisenbahnstrecke von Berlin über Potsdam nach Magdeburg wird offiziell eröffnet. Allerdings endet die Bahn vorerst in der Friedrichstadt, da die Eisenbahnbrücke zum Bahnhof am Fürstenwall noch nicht fertig ist.

Engpass am Breiten Weg Ecke Steinstraße (Archiv Chronik)
  1847     -  

Die Stadtverordneten beschließen, die Betriebsüberschüsse der Leihhäuser nicht mehr direkt in die Armenkasse fließen zu lassen. Statt dessen soll das Geld für den Bau von billigen Wohnraum verwendet werden.

        -  

01.April Der erste Nachtzug Deutschlands verkehrt zwischen Berlin und Magdeburg. Vorher durften Züge nur bei Tageslicht fahren.

Harmoniegebäude - heute die Kammerspiele (Archiv Chronik)
        -  

Nachdem es im Jahr 1846 in ganz Deutschland Missernten gegeben hat, erreichen die Getreidepreise im Mai ihren Höchststand.  So kostet ein Wispel Roggen 115 Taler und Weizen 125 Taler.

        -  

Herbst Die städtischen Behörden beschließen den Bau einer Gas-Anstalt und kaufen zu diesem Zwecke mehrere bebaute Grundstücke von 1,5 Morgen Größe im Wert von 35.000 Taler auf.

Blick auf den Zollhafen um 1865 (Archiv Chronik)
        -  

23.Mai Friedrich Funk in Magdeburg geboren. Großvater und Urgroßvater waren Direktoren des Domgymnasiums. Er selber von 1884 bis zu seinen Tod 1897 Oberbürgermeister in Dessau.

        -  

19.November Im Bürgersaal des Rathauses findet die erste öffentliche Sitzung der Stadtverordneten statt.

  1848     -  

Die Cholera fordert 2.440 Tote.

Freitreppe im Königin-Luise-Garten (Archiv Chronik)
        -  

Im Gasthaus "Zum goldenen Löwen" wird der Schützenverein Magdeburg-Sudenburg gegründet.

        -  

Dr. Felix Niemeyer gründet die "medicinische Gesellschaft Magdeburg", die älteste Ärzte-Vereinigung der Stadt.

           

10.März Bildung eines Bürgerschutzvereins.

        -  

15./16 März Protestkundgebungen und Auseinandersetzungen mit dem Militär auf dem Domplatz geben den Auftakt zur bürgerlich-demokratischen Revolution. Symbolfigur der Revolution wird der Prediger der Freien Gemeinde Leberecht Uhlich.

Kloster Unser Lieben Frauen (Foto: Wieland Schulze, Magdeburg)
        -  

18.März Leberecht Uhlich erhält, trotz Wiederstand durch den Oberbürgermeister Francke, die Ehrenbürgerschaft der Stadt Magdeburg. 

        -  

01.Mai Zur Beschleunigung von Postsendungen werden in den Zügen besondere Postwagen eingestellt. In Magdeburg wird das Speditionsamt 7 eingerichtet. Dessen Beamte müssen die Postzüge nach Wittenberge, Leipzig, Köthen usw. begleiten.

Fürstenwallstraße (Archiv Chronik)
        -  

02.Mai Der Neubau der 1.Höheren Töchterschule im Breiten Weg 199/200 wird eröffnet. 1880 erhält sie den Namen "Luisenschule".

    Daten geändert   -  

07.Mai Gründung des ersten Sportvereins in der Stadt Magdeburg. Der Männer-Turnverein 1948 wird ins Leben gerufen.

        -  

01.Juli Der Oberbürgermeister August Wilhelm Franke legt nach 30 Jahren sein Amt nieder. Bürgermeister Behrens verwaltet das Amt bis zur Wahl eines neuen Oberbürgermeister.

xxx  (Archiv Chronik)
        -  

19.August Nach Fertigstellung der Elbbrücken ist die Verbindung von der Friedrichstadt zum Bahnhof am Fürstenwall hergestellt.

        -  

08.September In Cracau wird durch den Pastor Rathmann eine Krankenkasse auf Gegenseitigkeit gegründet. (am 01.Juli 1914 mit der AOK-Gründung in Magdeburg aufgelöst)

  1849     -  

Wilhelm Raabe beginnt in der Creutzschen Buchhandlung  am Breiten Weg eine Lehre als Buchhändler. Sein Roman "Unseres Herrgotts Kanzlei" behandelt die Belagerung der Stadt Magdeburg durch Karl V.

Plan der Festung Magdeburg um 1850 (Archiv Chronik)
        -  

18.Februar Die Jüdische Gemeinde von Magdeburg beantragt bei der Stadt die Genehmigung zum Bau einer Synagoge. 

        -  

01.Juli Baubeginn für die Eisenbahnverbindung von Magdeburg nach Hamburg. Der Bahnhof für diese Bahnstrecke lag unmittelbar an der Elbe am alten Fischerufer.

Staatsbürgerplatz (Archiv Chronik)
        -  

12.Juli Eugen Polte, Gründer der Magdeburger Maschinenfabrik Polte, in Magdeburg geboren. (gest. 31.Mai 1911)

        -  

01.Oktober Die im Jahre 1827 errichtete chirurgisch-medizinische Lehranstalt zur Ausbildung von Wundärzten wird aufgehoben.

        -  

08.Oktober In der Kameelstraße 6 wird die II. Volksknabenschule eröffnet

  1850     -  

Zwischen der Elbe und dem Klosterbergegarten wird die "Magistratsstrecke" der Eisenbahn, zur Verbindung des Elbbahnhofs mit Buckau gebaut.

Augustastraße mit Generalkommando und Dom (Archiv Chronik)
        -  

In der Morgenstrasse in der Neustadt wird eine Krankenanstalt errichtet.

        -  

Der verstorbene Ökonom und Ratmann von Sudenburg, Peter Zinke, vermacht der Stadt Sudenburg sein beträchtliches Vermögen. Der Bestimmung nach sollen damit Wohnungen für Arme errichtet werden. (Peter-Zinke-Stift)

        -  

01.Januar Die Oberpostdirektion Magdeburg nimmt ihren Betrieb auf.

Gleisanlagen Hauptbahnhof Magdeburg (Archiv Chronik)
        -  

01.März Nach dem der Mechaniker Bernhard Schäffer am 18. Januar 1850 ein preußisches Patent auf seine Erfindung eines Plattenfeder-Manometers erhält, gründet er mit seinem späteren Schwager C. F. Budenberg eine "Werkstatt für mathematische, optische und physikalische Gegenstände" (Schäffer&Budenburg, später MAW).

        -  

Ostern Die II. Bürger-Knabenschule wird im Magdalenenberg 2 als 8-stufige Schule gegründet.

        -  

19.September In der Großen Schulstraße wird der Grundstein für eine neue Synagoge gelegt.

Verladearbeiten an der Magistratsstrecke (Archiv Chronik)
        -  

09.November Im Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Magdeburg wird eine Bekanntmachung veröffentlicht, in der die Einführung von Briefmarken zum 15. November angekündigt wird.

  1851     -  

23.Mai Der ehemalige Oberbürgermeister August Wilhelm Franke gestorben.

        -  

20.August Carl Gustav Friedrich Hasselbach wird zum 1. Bürgermeister gewählt.

Gasanstalt in der Alten Neustadt (Archiv Chronik)
        -  

14.September Die Synagoge in der Großen Schulstraße wird durch den ehemaligen Abgeordneten der Frankfurter Nationalversammlung, Rabbiner Dr. Philippson, eingeweiht.

        -  

Herbst Eine Aktien-Gesellschaft zur Errichtung einer Magdeburger Gasanstalt wird gegründet. Dabei wird festgestellt, das der 1847 gekaufte Bauplatz zu klein ist. Daher wird in der Alten Neustadt ein neuer, 8 Morgen großer, Bauplatz erworben.

Carl Gustav Friedrich Hasselbach, Oberbürgermeister der Stadt Magdeburg von 1853 - 1880. (Archiv Chronik)
        -  

28.November Bürgermeister Carl Gustav Friedrich Hasselbach wird in sein Amt eingeführt.

  1852     -  

05.Januar Johann Friedrich Andreas Bollmann, besser bekannt als Fritze Bollmann, wird in Salbke geboren. (gest.: 07.Mai 1901 in Brandenburg).

        -  

19.März Viktor von Unruh, der zuvor als Oberbürgermeister vorgeschlagen, aber durch den König abgelehnt wurde, wird Technischer Direktor der Magdeburger Gasanstalt.

        -  

22.März In der Alten Neustadt beginnt der Bau der Magdeburger Gasanstalt zum erhellen der Straßen mittels Gasbeleuchtung.

Der Innenraum des Schloßcafe (Archiv Chronik)
  1853     -  

10.Februar Das neuerbaute Gaswerk in der Alten Neustadt gibt das erstemal durch die neuverlegten unterirdischen Rohre Gas für die ersten Gaslaternen auf Magdeburgs Hauptstraßen ab. Das Gaswerk wurde in der Rogätzerstraße in der Nähe des Handelshafen erbaut.

        -  

Zwischen dem Bahnhof am alten Fischerufer und dem Bahnhof am Fürstenwall wird eine Schienenverbindung hergestellt.

Gruß aus dem Schultheiß (Archiv Chronik)
        -  

23.Oktober König Friedrich Wilhelm IV. legt an der Neustädterstraße im Augustinerkloster den Grundstein für eine Versorgungsanstalt für würdige alte Einwohner der Stadt.

        -  

26.Oktober König Friedrich Wilhelm IV. ernennt Carl Gustav Friedrich Hasselbach zum Oberbürgermeister der Stadt Magdeburg.

        -  

07.November Ein "Mikroskopischer Verein" wird durch Dr. Meitzendorf gegründet und später in "Societas Ehrenbergica", nach dem verstorbenen Ehrenmitglied Prof. Dr. Ehrenberg, umbenannt.

Gasanstalt in der Alten Neustadt (Archiv Chronik)
  1854     -  

In Magdeburg arbeiten 7 Maschinenfabriken, 54 chemische- und Tonwarenfabriken, 46 Lebensmittel- und 14 Textilfabriken. Außerdem bestehen 2.472 Handwerksbetriebe.

        -  

Als Vorgänger einer Feuerwehr wird im Rathaus eine "Nachtfeuerwache" eingerichtet.

Stadttheater (Archiv Chronik)
        -  

21.November Durch eine Kabinetsorder wird der Oberbürgermeister Hasselbach als Vertreter der Stadt auf Lebenszeit Mitglied der ersten Kammer (Herrenhaus).

        -  

Dezember Unter Leitung des Stadtrats Niemeyer wird eine, durch Spenden unterstützte, Armen- und Suppenküche eingerichtet. Die Suppen-Anstalt versorgt im strengen Winter die Armen zum Selbstkostenpreis von 6 - 9 Pfennig mit warmer Suppe.

  1855     -  

Choleraausbruch in Magdeburg

Lagerhäuser am Alten Fischerufer (Archiv Chronik)
        -  

Gründung der Magdeburger Lebens-Versicherungs-Gesellschaft (Alte Magdeburger).

        -  

01.Juni Gründung der "Maschinenfabrik & Schiffbauwerkstatt H. Gruson, Magdeburg-Buckau" durch Hermann Gruson.

        -  

01.Juli Vor dem Ulrichstor wird eine "Erziehungsanstalt für verwahrloste Kinder" errichtet.

Staatsbürgerplatz (Archiv Chronik)
        -  

11.August Die Stadt fasst den Beschluß, die Straßen einheitlich zu pflastern und eine unterirdische Kanalisation für die Abwässer anlegen zu lassen. Bisher liefen die Abwässer in Rinnsteinen oberirdisch in die Festungsgräben oder in die Elbe.

  1856     -  

Als eine der ersten deutschen Zettelbanken wird in Magdeburg die Magdeburger Privatbank gegründet. 1920 wird aus ihr und dem Zusammenschluss anderer Banken die Commerz- und Privatbank A.G.

Plan des Magdeburger Wasserwerkes (Archiv Chronik)
        -  

Der Magistrat und die Stadtverordnetenversammlung beschließen den Bau eines neuen Flusswasserwerkes oberhalb von Buckau. Die Stadt nimmt für dieses Bauvorhaben einen Kredit in Höhe von 600.000 Taler auf. Die noch eigenständigen Vorstädte schließen sich an diese Anlage an.

        -  

In Sudenburg wird eine Zweiggasanstalt errichtet.

Stadttheater (Archiv Chronik)
        -  

16.Juli In Buckau wird eine Postexpedition II. Klasse eröffnet.

  1857     -  

Baubeginn für die unterirdische Kanalisation. Dabei werden die Alt- und die Neustadt an das Netz angeschlossen. Jedes Haus ist durch Stichkanäle an den Hauptkanal angebunden. Die Abwässer werden aber immer noch ungeklärt in die Elbe geleitet.

Zollbrücke von der Friedrichstadt gesehen  (Archiv Chronik)
        -  

Das neue Straßenpflaster und die Bürgersteige werden fertiggestellt. Jetzt kommt man trockenen Fußes durch die Stadt.

        -  

10.Januar In einer Sitzung der Stadtverordneten wird der Entwurf für das neue Wasserwerk auf dem Wolfswerder bei Buckau genehmigt.

Blick auf die Zitadelle  (Archiv Chronik)
        -  

15.Januar Eröffnung der Magdeburger Privatbank (Notenbank). Erster Vorsitzender wird der spätere Ehrenbürger Carl Deneke.

        -  

13.Juni Aus Vertretern der Militär- und Zivilbehörden der Stadt wird eine Kommission gebildet, die über eine Stadterweiterung auf der Südseite Magdeburgs beraten soll.

        -  

01.Juli Auf den Tag 40 Jahre nach dem August Wilhelm Franke Bürgermeister von Magdeburg geworden ist, wird ihm zu Ehren vor der Hauptwache ein Denkmal enthüllt.

Denkmal für August Wilhelm Franke vor der Hauptwache (Archiv Chronik)
        -  

03.Juli Durch königliche Cabinetsodre wird eine Immediatkommission eingesetzt, die über die Erweiterung der Festungswerke und der Stadt nach Süden sowie über den Bau eines Centralbahnhofes am "Stern" beraten soll.

    neue Daten hinzugefügt   -  

24.August Durch ein Großfeuer werden ein Kornmagazin am Jacobsförder, eine hölzerne Brücke der Wittenberger Eisenbahn, 31 Wohnhäuser am alten Fischerufer, in der kleinen Schulstraße und in der Kameelstraße zerstört. Weitere 33 Häuser werden beschädigt. 284 Familien werden dadurch obdachlos.

  1858     -  

Baubeginn für das neue Wasserwerk.(1859 fertiggestellt). Die Kosten dafür werden sich auf 1.517.932,92 Mark belaufen.

        -  

In der Neustadt wird von einem "Fräulein Rosenthal" eine Private Höhere-Mädchenschule gegründet. Ab 1865 befindet sich die Schule in einem neuerbauten Schulgebäude an der Ecke Morgen-/Carlstraße.

Stadtwappen von Buckau (Archiv Chronik)
        -  

April Die erste öffentliche Ausstellung des Magdeburger Kunstvereins wird präsentiert.

  1859     -  

14.Februar Prinzregent Wilhelm von Preußen verleiht dem damals noch eigenständigen Dorf Buckau das Stadtrecht.

        -  

12.März In Sudenburg wird ein dampfbetriebenes Wasserwerk in Betrieb genommen. Es versorgt die Stadt mit gefiltertem Elbwasser und ist das dritte seiner Art in Deutschland.

An der Salzquelle (Archiv Chronik)
        -  

31.März Durch Allerhöchsten Erlaß wird der Oberbürgermeister der Stadt Magdeburg zum Vorstand (Landrat) der aus den Städten Magdeburg, Sudenburg, Neustadt und Buckau bestehenden Magdeburger-Kreis-Corporation ernannt.

Stadtwasserkunst auf dem Wolfswerder um 1860 (Archiv Chronik)
        -  

06.April Das neue Wasserwerk in Buckau (Stadtwasserkunst auf dem Wolfswerder) nimmt seinen Betrieb auf und versorgt außer Magdeburg auch die Vorstädte Sudenburg und Buckau. Das Wasser wird über einen 400 Meter langen Tunnel in einen Pumpbrunnen und von dort aus in das innerhalb der Stadt verlegte Röhrennetz befördert. Der Überschuss wird in einen Wasserturm auf dem Kroatenberg in Sudenburg gespeichert.

Gustav Hartmann, der "Eiserne Gustav"
        -  

04.Juni Gustav Hartmann, (gest.: 23.Dezember 1938 in Berlin), besser bekannt als der "Eiserne Gustav", wird in Magdeburg geboren.

        -  

Sommer In der Nachtweide wird mit dem Bau einer Schule begonnen. Dafür muss ein Darlehen von 25.000 Taler aufgenommen werden. 1860 beginnt der Schulbetrieb.

  1860     -  

Baubeginn für die ersten Häuser in der Buckauer Feldstraße (heute Karl-Schmidt-Straße).

        -  

06.Februar Bruno Wille, Schriftsteller und Gründer der "Freien Volksbühne" sowie der ersten deutschen Volkshochschule wird in Magdeburg geboren.

Justizpalast (Archiv Chronik)
    neue Daten   -  

07.Februar Durch einen Ministerialbeschluß wird bestimmt, dass die Höhere Gewerb- und Handlungsschule den offiziellen Titel "Realschule" führen soll. Ab 1861 Realschule I. Klasse, ab 1882 Realgymnasium.

        -  

01.März Das Friedrichsbad in der Fürstenstraße wird mit einem Schwimmbecken von 15 m Länge und 9 m Breite in Betrieb genommen. Für Aufsehen sorgt die Ausstattung des Bades. Das Schwimmbecken ist mit weißem und grünen Marmor verkleidet.

        -  

16.Mai Otto Nowack gründet in der Mittelstraße 16 auf dem Werder das Viktoriatheater mit 900 Sitzplätzen. (1925 geschlossen, 1930 abgerissen)

Das Viktoriatheater auf dem Werder (Archiv Chronik)
        -  

10.August Der Männer-Turn-Verein Magdeburg-Neustadt wird gegründet. Heute ist der 1958 in TuS Fortschritt Magdeburg Neustadt umbenannte Verein, als TuS 1860 Magdeburg-Neustadt, der älteste Sportverein der Stadt.

        -  

26.November Die Nikolaikirche erhält drei neue Glocken.

Blick von der Wilhelmstraße auf die Kirchtürme der Ulrichskirche (Archiv Chronik)
  1861     -  

17.April Nachdem vom Kriegsministerium und von der königlichen Regierung die Genehmigungen vorliegen ist Baubeginn für die Strombrücke.

        -  

09.Juni Ein Blitz schlägt in die Ulrichskirche ein und zerstört neben den Kirchtürmen auch die Glocken und das Kirchendach.

        -  

26.Juni Grundsteinlegung für die St. Agneskirche in der Alten Neustadt. Am 10.November erfolgt die feierliche Einweihung.

Feldstraße in Buckau (Archiv Chronik)
        -  

21.Dezember Karl August Lingner in Magdeburg geboren. Er gilt als der Erfinder des ODOL-Mundwasser. (1916 in Berlin gest.)

  1862     -  

In Braunschweig erscheint erstmals Wilhelm Raabes "Unseres Herrgotts Kanzlei", in dem er die Zeit der Belagerung durch den Kurfürst Moritz von Sachsen und den Widerstand der Magdeburger Bürger schildert.

        -  

In Sudenburg wird der Männer-Turn-Verein Sudenburg gegründet.

Hospitalstraße in der Neustadt (Archiv Chronik)
        -  

Der Kommerzienrat Heinrich Wilhelm Müller gründet eine Stiftung zur Errichtung eines Siechenhospitals.

        -  

16.Juni Die Maschinenfabrik R. Wolf nimmt ihre Produktion auf.

        -  

11.August Die Magdeburger Rückversicherungs-Aktien-Gesellschaft wird als Tochter der Magdeburger Feuerversicherungs-Gesellschaft mit dem Zweck gegründet, Rückversicherungen in allen Zweigen des Versicherungswesen zu gewähren.

        -  

08.September Die St. Agnes Kirche wird feierlich geweiht.

        -  

04.November In Anwesenheit von König Wilhelm I. wird der Neubau der Strombrücke feierlich eingeweiht. Die alte, noch aus Holz bestehende Brücke, musste nach schweren Beschädigungen durch Eisgang ersetzt werden. Die neue Brücke wird als Stahlkonstruktion mit zwei Pfeilern ausgeführt. Die Kosten belaufen sich auf 176.000 Taler.

Nähmaschinenfabrik Mundlos (Archiv Chronik)
        -  

Dezember Die 1854 gegründete Suppen-Anstalt, die bisher in Privathäusern Obdachlosen geholfen hat, bezieht in der Neustädter Krankenanstalt neue Räume. Im Winter 1862/63 werden in 9 Wochen 11.689 Portionen Essen ausgegeben.

  1863     -  

Auf Empfehlung des Oberbürgermeister Friedrich Böttcher wird Paul Niemeyer zum Inspektor der städtischen Parkanlagen ernannt.

Strombrücke um 1863 (Archiv Chronik)
    neue Daten hinzugefügt   -  

Die Stadt kauft den früheren Kirchhof von St. Katharinen für 15.000 Mark und lässt ihn bepflanzen.

        -  

Die Nähmaschinenfabrik Mundlos wird, als eine der ersten ihrer Art in Europa, von Heinrich Mundlos gegründet.

        -  

01.Januar In der Schönebeckerstraße in Buckau wird die neuerbaute Gasanstalt in Betrieb genommen.

        -  

24.Januar Fünf Vereine gründen den Magdeburger Turnrat.

Das Müllersche Siechenhospital um 1930 (Archiv Chronik)
        -  

14.November In der Neustadt wird ein "Arbeiter und Bildungsverein" gegründet.

  1864     -  

Buckauer-Dampfbierbrauerei gegründet (1921 geschlossen).

Das Haus Schrotdorfer Str. 2 mit Denkmal und Tafeln (Archiv Chronik)
        -  

Zum Zwecke der Krankenpflege wird der "Hülfsverein für im Felde verwundeter und erkrankter Krieger in der Provinz Sachsen" gegründet.

        -  

Gottlieb Senst eröffnet in der Berliner Straße das Cafè francais, ein Spezialitäten-Theater. Ab 1870 in Wilhelm-Theater umbenannt.

        -  

24.Januar In der Marstallstraße (heute Max-Otten-Str.) wird ein von Kommerzienrat Heinrich Wilhelm Müller gestiftetes Siechenhospital eingeweiht.

        -  

22.März Der "Magdeburger Sängerbund" lässt am Haus Schrotdorfer Str. 2 ein Denkmal mit Gedenktafel für den in diesem Haus geborenen Dichters Johann Heinrich Daniel Zschokke anbringen.

        -  

11.April In der noch nicht eingemeindeten Neustadt wird der Konsum-Verein gegründet. Der offizielle Name war "Accociation zur Anschaffung nötiger Lebensbedürfnisse zu Neustadt Magdeburg"

Dampfschiff "Stadt Magdeburg" (Archiv Chronik)
        -  

24.Mai Im Rahmen von Feierlichkeiten zum 50.Jahrestages der Befreiung von der französischen Fremdherrschaft wird in der Lindenallee der Grundstein für ein Befreiungsdenkmal gelegt. 1865 wird die Steinsäule enthüllt, am Ende des Zweiten Weltkrieges wurde sie zerstört.

        -  

16.Juni Die Vereinigte Hamburg-Magdeburger Dampfschiffahrts-Compagnie erhält die Konzession für die Kettenschifffahrt auf der Elbe.

Vorführung eines versenkbaren Panzerturm vom Gruson-Werk (Archiv Chronik)
  1865     -  

Das Neustädter Rathaus wird im Sommer durch den Anbau eines Seitenflügels erweitert.

        -  

Die im Jahre 1854 im Rathaus errichtete Nachtfeuerwache wird aufgestockt und erhält sechs Mann als ständige Tagesfeuerwache.

        -  

Im Gruson-Werk beginnt die Produktion von Kriegsmaterial. Die Panzerplatten und Granaten aus Hartguß sind bald in der ganzen Welt begehrt.

Gesellschaftshaus im Herrenkrug (Archiv Chronik)
        -  

Die Stadt erhält die Genehmigung, dass sie sich bis an die neuen Verteidigungslinien von der Bastion Dönnhoff bis zum Stern unter Beibehaltung der Rayongrenzen erweitern darf. Die Verhandlungen über die Stadterweiterung ziehen sich bis zum Jahr 1871 hin.

  1866     -  

Oberbürgermeister Hasselbach wendet sich an den preußischen Ministerpräsidenten Bismarck um eine Stadterweiterung auf Kosten der Festungsanlagen durchzusetzen.

Elbansicht (Archiv Chronik)
    neue Daten hinzugefügt   -  

Wie schon 1863 der Kirchhof von S. Katharinen, wird auch der Kirchhof der Jacobikirche aufgekauft und begrünt.

        -  

Bedingt durch den Deutschen KriegDer Deutsche Krieg von 1866 − ursprünglich als Preußisch-Deutscher Krieg bezeichnet − war die kriegerische Auseinandersetzung zwischen dem Deutschen Bund unter der Führung von dessen Präsidialmacht und Bundesstaat Österreich einerseits und dem Bundesstaat Preußen sowie dessen Verbündeten andererseits. [WIKIPEDIA] werden 12 Forts errichtet und die Festungserweiterung nach Süden und Osten der Stadt beschlossen. Die Kosten dafür werden auf 10.000.000 Mark veranschlagt.

        -  

Johann Joseph Otto Duvigneau gründet den National-Liberalen-Verein zu Magdeburg.

Bürgerbrief der Alten Stadt Magdeburg (Archiv Chronik)
        -  

Gustav Adolf Faber, Herausgeber der Magdeburgischen Zeitung, läßt auf einem im Vorjahr erworbenen Grundstück in Cracau die "Böhmische Lagerbierbrauerei R. Sieger & Co" errichten.

        -  

März In der Neustadt wird eine Nummerierung der Häuser angeordnet. Da viele Häuser 1813 abgerissen wurden und neue Häuser oft dieselbe Nummer trugen, wurden die Straßen neu geordnet und durchgehend neu nummeriert.

        -  

01.April Einrichtung der Elbstrombauverwaltung unter dem preußischen Oberpräsidium in Magdeburg. Erster Elbbaudirektor wird Theodor Kozlowski.

Breiter Weg (Archiv Chronik)
    neue Daten hinzugefügt   -  

06.Mai In einer Allerhöchsten Kabinetts-Ordre wird die Mobilmachung des 4. Armee-Korps befohlen. Das 1. Magdeburgische Regiment wird mit Reservisten auf volle Kriegsstärke aufgefüllt und einsatzfähig gemacht.

    neue Daten hinzugefügt   -  

17.Mai Der kommandierende General des 4. Armee-Korps, General der Infanterie von Schack, nimmt auf dem Domplatz die Besichtigung des 1. Magdeburgischen Regiments ab. Am 18.Mai wird das Regiment in Marsch Richtung Uebigau gesetzt.

Barockfassaden am Breiten Weg (Archiv Chronik)
        -  

18. August Der erste in Deutschland gebaute Kettendampfer wird in Buckau für die "Hamburg Magdeburger Dampfschiff Compagnie" vom Stapel gelassen.

  1867     -  

Gründung eines Magdeburger Bank-Verein.

        -  

Gründung eines Vaterländischen Frauenvereins für Magdeburg und Umgebung

        -  

König Wilhelm I. genehmigt die von Oberbürgermeister Hasselbach beantragte Stadterweiterung. In den folgenden Verhandlungen fordert der preußische Staat 11,3 Millionen Mark für das Erweiterungsgelände. Der Stadt ist dies zu teuer.

Breiter Weg (Archiv Chronik)
        -  

Februar Die Stadtverwaltung beantragt beim Königlichen Unterrichtsministerium die Genehmigung zur Gründung einer neuen sechsstufigen Lehranstalt.

        -  

01.Juli Sudenburg wird mit 6.500 Einwohnern nach Magdeburg eingemeindet.

  1868     -  

Errichtung einer Realschule zweiter Ordnung ohne Lateinunterricht. Ab 1879 umbenannt in Guericke-Schule.

Zeichnung vom Kröckentor als Teil der Stadtbefestigung  (Archiv Chronik)
    neue Daten hinzugefügt   -  

Die vereinigten Eisenbahnen erwerben für 4,5 Millionen Mark ein 152 Morgen großes Areal im Osten der Festungswerke zur Anlegung des Centralbahnhofes.

        -  

12. Dezember König Wilhelm I. genehmigt der Potsdam-Magdeburger Eisenbahngesellschaft die Erweiterung der Eisenbahnstrecke von Magdeburg nach Helmstedt.

  1869     -  

Der "Verein für öffentliche Gesundheitspflege in Magdeburg" wird gegründet.

        -  

06.September Der "Sozialdemokratische Arbeiterverein für Magdeburg" wird gegründet. Erster Vorsitzender wird Julius Bremer.

Elbansicht (Archiv Chronik)
        -  

14.September Unter Vorsitz von Hermann Gruson gründet sich ein "Naturwissenschaftlicher Verein". Dieser Verein gilt als Vorgänger der Magdeburger Museen.

        -  

19.Oktober Die Gertraudenkirche in Buckau wird eingeweiht.

    Daten geändert   -  

November Carl Hindenburg gründet den Magdeburger Velociepedenclub (MVC).

Breiter Weg (Archiv Chronik)
  1870     -  

Die innere Befestigung der Stadt wird aufgehoben, Magdeburg kann sich zu einer Großstadt entwickeln.

        -  

Die Stadt erwirbt auf der Rotehorninsel 25 Hektar Wiesengelände zur Anlage eines Parks.

        -  

Das Empfangsgebäude des Neustädter Bahnhofs entsteht

        -  

Für 6 Mill. Mark erwirbt die Stadt vom Militärfiskus ein 54 ha großes Areal im Bereich der Sternschanze.

Das Wilhelm-Theater in der Berliner Straße (Archiv Chronik)
        -  

01.Juli Die Elbzölle für den Warenversand per Schiff werden aufgehoben.

        -  

01.Oktober Das 1864 als Café francais gegründete Spezialitäten-Theater wird als Wilhelm-Theater neu eröffnet.

        -  

12.November Zwischen Oberbürgermeister Hasselbach seitens der Stadt und Generalmajor von Klotz für den Staat wird ein Kaufvertrag über 217 Morgen militärfiskalisches Gelände an der Süd- und Westseite für die Stadterweiterung abgeschlossen.

Das Pretziener Wehr - größtes Schützentafelwehr Europas (Archiv Chronik)
  1871     -  

bis 1875 Bau des Pretziener Wehr - größtes Schützentafelwehr Europas. Es wurde von französischen und italienischen Kriegsgefangenen gebaut. Ein Modell des Wehres erhielt 1889 eine Goldmedaille auf der Pariser Weltausstellung.

          -  

bis 1874 Unter dem ersten Magdeburger Gartenbaudirektor Paul Niemeyer wird der Rothehornpark im Stile eines englischen Landschaftsgarten auf einem 160 ha großen Areal angelegt.

Empfangsgebäude des Centralbahnhofs (Archiv Chronik)
        -  

24.Januar Wilhelm Weitling (05.Oktober 1808 in MD geb.) stirbt in New York.

Kloster Unser Lieben Frauen (Archiv Chronik)
        -  

April Das preußische Kriegsministerium stimmt einem, im Herbst 1870 mit dem Militärfiskus abgeschlossenen, Kaufvertrag zu. Damit kann die südwestliche Stadterweiterung (zwischen der Danz-, Bahnhofs- und Geißlerstraße) durchgeführt werden.

        -  

03.April Die drei Eisenbahngesellschaften Berlin-Potsdam-Magdeburger Eisenbahngesellschaft, Magdeburg-Halberstädter-Eisenbahngesellschaft und die Magdeburg-Köthen-Halle-Leipziger-Eisenbahngesellschaft erwerben für 6.042.000 Mark ein 55 ha großes Gelände zum Bau des neuen Hauptbahnhofs. (Südwestfrontgelände)

        -  

20.April Durch einen Gerichtsbescheid wird dem Kloster Unser Lieben Frauen das Eigentumsrecht an der Marienkirche zugesprochen.

Triumphbogen am Sudenburger Tor (Archiv Chronik)
        -  

20. bis 25.Juni Die deutsche Landwirtschaftsgesellschaft veranstaltet an der Sudenburger Wuhne eine Wanderausstellung

        -  

18.Juni Die letzten heimkehrenden Soldaten der Magdeburger Garnison ziehen durch ein eigens errichteten Triumphbogen in die Stadt ein und werden durch den Oberbürgermeister Hasselbach empfangen.

        -  

01.Oktober Nach langen Verhandlungen über die Stadterweiterung erfolgt die Übergabe des Erweiterungsgeländes an die Stadt.

Darstellung eines Kettenschiffs (Archiv Chronik)
        -  

20.November Die "Vereinigte Hamburg-Magdeburger Dampfschifffahrts-Compagnie" erhält die Genehmigung zur Einrichtung der Ketten-Schlepp-Schifffahrt.

        -  

23.Dezember Die "Magdeburger Bau- und Kreditbank" wird mit einer Einlage von 2.000.000 Talern gegründet.

Elbansicht (Archiv Chronik)
  1872     -  

Die Gasanstalten in der Alten Neustadt und in Sudenburg gehen in städtischen Besitz über.

        -  

Auf dem neuerworbenen Gelände der südlichen Stadterweiterung werden die ersten Straßen angelegt.

        -  

Der Naturwissenschaftliche Verein strebt die Gründung eines Naturwissenschaftliches Museum an. Vom Magistrat der Stadt wird dafür im neuen Realschulgebäude ein Raum und jährlich 300 Mark bereitgestellt.

Breiter Weg im Mondschein (Archiv Chronik)
        -  

Die Eisenbahnstrecken Magdeburg-Helmstedt und Magdeburg-Neuhaldensleben-Oebisfelde werden eröffnet.

        -  

18.Januar Der Hofapotheker F. Hartmann gründet den "Botanischen Verein für Magdeburg", später zu seinen Ehren "Hartmannia" genannt.

Fahrzeuge der Magdeburger Feuerwehr (Archiv Chronik)
        -  

04.September Die Stadtverordnetenversammlung beschließt eine Umgestaltung des Feuerlöschwesens in Magdeburg.

        -  

01.November Der Südfriedhof an der Leipziger Straße mit einer Größe von 56 Morgen wird eingeweiht.

        -  

13.Dezember Durch eine Kreisordnung wird der Landkreis Magdeburg mit den Städten Magdeburg, Buckau und Neustadt gebildet.

Die Börse auf dem Alten Markt (Archiv Chronik)
  1873     -  

Heinrich Jürgens gründet eine Armaturenfabrik mit Eisengiesserei in Sudenburg. 1885 übernimmt Eugen Polte die Fabrik.

        -  

Eine Cholera-Epidemie fordert 1546 Menschenleben.

        -  

12.Februar In einer durch die Magdeburger Kaufmannschaft und Landwirten aus der Umgebung abgehaltenen Versammlung wird beschlossen eine regelmäßige Produktenbörse abzuhalten.

        -  

12.April Eröffnung der ersten Produktenbörse im unteren Saal des Börsengebäudes.

Empfangsgebäude des Centralbahnhofes am Kölner Platz (Archiv Chronik)
        -  

15.Mai Das Gebäude des Centralbahnhof (Hauptbahnhof) wird eröffnet und die an der Elbe liegenden Bahnhöfe werden verlagert. Der erste Zug verlässt den Bahnhof in Richtung Burg.

        -  

05.Juni Die Stadtverordnetenversammlung genehmigt die Vorschläge des Baurats und späteren Branddirektors Dittrich zur Umgestaltung des Feuerlöschwesens.

Wappen der Berufsfeuerwehr (Archiv Chronik)
           

Demnach sollte das Feuerwehrkorps 1 Branddirektor, 1 Brandleutnant, 1 Brandmeister, 4 Oberfeuerwehrmänner, 22 Feuerwehrmänner und 30 Spritzenmänner umfassen. Als Geräte waren 2 Spritzen, 1 Wasserwagen, 1 Utensilienwagen und 1 Personenwagen vorgesehen. Zur Bespannung sollten drei angeschirrte Gespanne bereitstehen, die von der Straßenreinigung gestellt werden.

        -  

01.Juli Die Eisenbahnstrecke von Magdeburg nach Braunschweig wird in Betrieb genommen.

Telegrafenzentrale der Berufsfeuerwehr Magdeburg (Archiv Chronik)
  1874     -  

In der Bahnhofsstraße 17 beginnt der Bau der der neuen Geschäftsräume der Faberschen Druckerei. Dort wird nach Fertigstellung die erste Rotationsmaschine in Deutschland in Betrieb genommen.

    neue Daten hinzugefügt   -  

16.Juli Eine Güterzugstrecke zwischen Biederitz und dem Friedrich-Wilhelm-Garten wird dem Verkehr übergeben.

        -  

01.Juli Die Berufsfeuerwehr Magdeburg wird gegründet.

        -  

01.Juli In der Brandenburger Straße wird das Zentral-Feuerwehrdepot bezogen.

Gesellschaftshaus am Friedrich-Wilhelms-Garten (Archiv Chronik)
        -  

01.Oktober Für die Dörfer Cracau, Pechau, Prester und Zipkeleben wird ein gemeinsames Standesamt eingerichtet. Erster Standesbeamter wird der Gutsbesitzer Friedrich Brandt aus Cracau.

  1875     -  

15.Mai Die Eisenbahnbrücke am Herrenkrug über die Elbe in Richtung Berlin wird dem Verkehr übergeben.

        -  

11.Juni In Sudenburg wird der Grundstein für die neue Ambrosiuskirche gelegt. Der Vorgängerbau wurde 1812 auf Befehl Napoleons abgerissen.

        -  

13.Juli Eduard Franz Ludwig Kullmann, ein in Magdeburg geborener Böttgergeselle, verübt ein Attentat auf den Reichskanzler Bismarck.

Blick auf den Alten Markt (Archiv Chronik)
        -  

24.Oktober Im Realgymnasium in der Brandenburger Straße öffnet das Museum für Naturkunde seine Pforten (1893 als städtisches Museum Umzug zum Domplatz)

        -  

Die "Magdeburgische Zeitung" hat zur Erleichterung des telegraphischen Verkehrs eine Drahtverbindung nach Berlin zu ihrer ausschließlichen Benutzung gepachtet.

  1876     -  

In der Brandenburger Straße wird das Gebäude für die "Kunstgewerbe- und Handwerkerschule" errichtet.

Stadttheater (Archiv Chronik)
        -  

In der noch eigenständigen Neustadt wird ein Königliches Amtsgericht und Stadtgefängnis errichtet. 1957 wird es Untersuchungshaftanstalt der Stasi.

        -  

Die Hebammenschule in der Kreuzgangstraße geht in die Verwaltung der Provinz Sachsen über und wird zur "Provinzialhebammenlehranstalt".

        -  

06.Mai Eröffnung des Stadttheaters. Als erstes Bühnenstück wird Goethes "Egmont" gespielt. 1300 Zuschauer können einer Vorstellung beiwohnen.

Breiter Weg mit Katharinenkirche (Archiv Chronik)
        -  

08.Mai Durch ein Ortsstatut werden die Hausbesitzer verpflichtet, ihre Häuser an die städtische Kanalisation anzuschließen und diese von der Stadt überprüfen zu lassen.

        -  

01.Juni Die Magdeburg-Leipziger Eisenbahngesellschaft wird mit der Magdeburg-Halberstädter Eisenbahngesellschaft vereinigt.

Fürstenwallpark mit Kriegerdenkmal (Archiv Chronik)
        -  

01.Oktober Die erste Ausgabe der sozialdemokratischen "Magdeburger Freie Presse" erscheint.

        -  

15.Dezember Gründung der "Magdeburger-Straßen-Eisenbahn-Gesellschaft".

  1877     -  

Die Straße zur Neustadt wird begradigt und das Kröckentor (Stadttor) abgerissen.

        -  

Im südlichen Stadterweiterungsgebiet wird eine, nach Kaiserin Augusta benannten, Straße angelegt. Die heutige Hegelstraße ist 750 Meter lang und 35 Meter breit.

Plan der Stadtwasserkunst am Wolfswerder (Archiv Chronik)
        -  

13.Februar Die Magdeburger-Straßen-Eisenbahn-Gesellschaft mit Sitz in Magdeburg wird in das Handelsregister eingetragen.

        -  

03.Juli Baubeginn für die ersten Gleisanlagen der Pferdebahn auf dem Breiten Weg.

        -  

11.August Der "Turn-Verein Jahn" wird gegründet.

        -  

02.September Im Fürstenwallpark wird das Kriegerdenkmal für die Gefallenen des Deutsch-Dänischen Krieges (1864), des preußisch-österreichischen Krieges (1866) und des Deutsch-Französischen Krieges (1870/71) errichtet.

Ambrosiuskirche in Sudenburg (Archiv Chronik)
        -  

16.Oktober Auf der Strecke Sudenburg - Breiter Weg - Sackstraße wird ab 10:00 Uhr der Verkehr der ersten Pferdebahn aufgenommen.

        -  

13.Dezember Die neuerbaute Ambosiuskirche in Sudenburg wird geweiht.

        -  

14.Dezember Die Pferdebahnlinie Buckau - Breiter Weg - Sackstraße - Neustadt wird in Betrieb genommen.

Pferdebahn auf der Otto-von-Guericke-Straße (Archiv Chronik)
  1878     -  

Magdeburg hat mehr als 100.000 Einwohner und wird dadurch zur Großstadt.

        -  

Die Lutherische Gemeinde der Friedrichstadt erwirbt vom Reichsmilitärfiskus für 6.125 Mark für einen Platz zum Bau einer Kirche.

        -  

Gründung der Magdeburger Molkerei GmbH zum Zweck der besseren Milchversorgung der Stadt Magdeburg in der Hohenzollernstraße. 1911 Umsiedlung zur Wilhelmstadt (Stadtfeld).

Zollhafen mit Blick auf den Werder und der Königsbrücke (Archiv Chronik)
    neue Daten   -  

Februar Der Magistrat der Stadt Neustadt erhält von der königlichen Regierung zu Berlin die Genehmigung zum Bau eines Hafens auf dem Kämmereiwerder.

        -  

28.Februar Der "Buckauer Segelclub" wird gegründet. Seit 1900 "Magdeburger Yacht-Club".

        -  

28.August Bei einer Gründungsversammlung unter der Leitung des Schönebecker Bürgermeister Blüthgen wird beschlossen eine Aktiengesellschaft zu gründen und eine Tageszeitung als Gegenstück zur Magdeburgischen Zeitung herauszubringen. Die Neue Magdeburger Zeitung wird erstmals am 01.Oktober 1878 herausgegeben und stellt schon im Juni 1897 ihr Erscheinen ein.

Zollbrücke (Archiv Chronik)
        -  

31.Oktober Gyula Grosz, Arzt und Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus, wird in Magdeburg geboren (gest. 30.Juni 1959 in MD).

        -  

24.November Georg Kaiser in Magdeburg geboren (gest. 04.06.1945 in Ascona/ Schweiz), Schriftsteller. 1933 erteilten die Nationalsozialisten dem meistgespielten Dramatiker des Expressionismus Aufführungsverbot. 1938 emigrierte Kaiser dann in die Schweiz, wo er bis zu seinem Tod als mittelloser Literat lebte.

Das Wohngebiet rund um die Ulrichskirche (Archiv Chronik)
  1879     -  

Baubeginn für die Zollbrücke, 1882 zusammen mit der Langen Brücke für den Verkehr freigegeben.

        -  

20.Januar Die Klempner-Innung wird neu gegründet, nachdem 1806 das Innungswesen durch die Franzosen aufgelöst wurde.

        -  

Frühjahr Baubeginn für das neue Domgymnasium in der Augustastraße (Hegelstraße).

Viktoriaschule (Archiv Chronik)
        -  

In der Bahnhofsstraße 30 gründet sich der "Kreisverein für Obdachlose".

        -  

13.Dezember Die städtische Realschule erhält den Namen "Guericke-Schule" verliehen.

        -  

20.Dezember Gesetz zur Verstaatlichung der Magdeburger Eisenbahn.

        -  

29.Dezember Gründung der Königlichen Eisenbahndirektion Magdeburg.

Bau der Langen Brücke (heute Anna-Ebert-Brücke) (Archiv Chronik)
  1880     -  

Unter der Leitung von Prediger Tollin wird ein "Erziehungsverein verwahrloster Kinder" gegründet.

        -  

In der Bismarckstraße 1 wird die III. Bürger-Mädchenschule als Doppeltöchterschule eröffnet (heute Sekundarschule "Gottfried Wilhelm Leibniz").

        -  

In Magdeburg sind etwa 43 Maschinenfabriken und Eisengießereien, 8 Dampfkesselwerke, 9 Zuckerraffinerien, 9 Schokoladen- und Konfitürenfabriken, 9 Zichorienfabriken und 10 Spritfabriken zuhause. Daneben gibt es noch umfangreiche Kleinindustrien.

Das Sterntor vom Fort Berge an der Nicolaikirche am Domplatz (Archiv Chronik)
        -  

Baubeginn für die Lange Brücke (Anna-Ebert-Brücke), 1882 zusammen mit der Zollbrücke für den Verkehr freigegeben.

        -  

Christian Georg Kohlrausch (geb. 2. April 1851 in Benneckenstein, gest. 11. Dezember 1934 in Halberstadt) wird als Turnpädagoge an die Klosterschule des Kloster Unser Lieben Frauen berufen. Er gilt als Wiederentdecker des Diskuswurfs. Auch die Einführung des Fußballs in Magdeburg geht auf ihn zurück. (Hinweis von seinem Urenkel Christian Georg Cuhls)

        -  

01.Februar Die Königliche Eisenbahndirektion Magdeburg nimmt ihre Tätigkeit auf.

Huldigung der Kaiserlichen Familie auf dem Alten Markt (Archiv Chronik)
        -  

01.April Der preußische Staat übernimmt den Betrieb der Berlin - Potsdam-Magdeburger Eisenbahn.

        -  

05.April Die Augustaschule wird in der Doppeltöchterschule in der Bismarckstraße in der Südhälfte (später Leibniz-Schule) mit 15 Klassen eröffnet

        -  

04.Mai Der Architekt Bruno Taut, der in den 1920iger Jahren mit der Gartenstadt Reform für Aufsehen sorgt, wird in Königsberg (Ostpreußen) geboren.

Damals Sitz der Allianz-Versicherung - heute Landesverwaltungsamt für Sachsen-Anhalt - die Wilhelma am Damaschkeplatz (Archiv Chronik)
        -  

04.Juni Kaiser Wilhelm I., Kronprinz Friedrich Wilhelm und weitere Mitglieder der kaiserlichen Familie weilen zur Feier der 200jährigen Zugehörigkeit Magdeburgs zu Brandenburg-Preußen für mehrere Tage in der Stadt und werden auf dem Domplatz mit einer Parade geehrt.

        -  

31.September Der Oberbürgermeister Carl Gustav Friedrich Hasselbach geht in den Ruhestand.

Die Wilhelma vom Editharing aus gesehen (Archiv Chronik)
        -  

15.Oktober Der 1248 begonnene Kölner Dom wird vom Magdeburger Dombaumeister Karl Eduard Voigtel fertiggestellt

        -  

29.Oktober Richard Aßmann und der Zeitungsverleger Alexander Faber gründen das Meteorologische Institut der Magdeburgischen Zeitung. Aßmann übernimmt die Leitung des Instituts. (Wetterwarte der Magdeburgischen Zeitung)

Saccharin-Fabrik in Salbke um 1885 (Archiv Chronik)
        -  

12.Dezember In der Magdeburgischen Zeitung erscheint die erste Zeitungswetterkarte Deutschlands.

  1881     -  

Der Pfarrer Gustav Adolf Pfeiffer wird von Fraustadt in Posen nach Magdeburg-Cracau versetzt. 1889 wird mit dem Johannisstift der Grundstock für die Pfeifferschen Anstalten gelegt.

        -  

02.März Gründung der Allgemeinen Unterstützungs-Kasse für Gewerbliche Arbeitnehmer als eingeschriebene Hilfskasse für Magdeburg.

Jakobstraße (Archiv Chronik)
        -  

27.März Grundsteinlegung für die Luther-Kirche in der Friedrichstadt.

    neue Daten   -  

01.Juli Bei einer Volkszählung wird eine Einwohnerzahl von 97.000 Bewohner ermittelt.

        -  

17.Oktober Einweihung des neuen Domgymnasiums in der Augustastraße 5 (später Humboldt-Oberschule und Schule der DSF).

Baubeschreibung der Luther-Kirche (Archiv Chronik)
        -  

28.November Carl Gustav Friedrich Hasselbach erhält für sein Engagement um Magdeburg die Ehrenbürgerwürde der Elbestadt. 

  1882     -  

Die Jakobstraße wird angelegt.

        -  

Der Personenbahnhof Buckau wird errichtet.

Die Lange Brücke kurz nach der Fertigstellung (Archiv Chronik)
        -  

18.Januar In der Neuen Ulrichstraße wird das erste Fernsprechamt von Magdeburg in Betrieb genommen. 42 Sprechstellen werden eingerichtet und 37 Teilnehmer erhalten einen Anschluss.

        -  

02.Februar Der neue Oberbürgermeister Friedrich Bötticher wird in sein Amt eingeführt.

        -  

26.März Durch den Superintendenten D. Müller wird die Luther-Kirche in der Friedrichstadt feierlich eingeweiht.

Ostseite des Rathaus um 1885 (Archiv Chronik)
        -  

31.März Die "Guericke-Schule" erhält den Status einer Oberrealschule verliehen.

        -  

21.April Der ehemalige Oberbürgermeister und Ehrenbürger der Stadt Magdeburg Carl Gustav Friedrich Hasselbach gestorben.

        -  

21.April Die Stadtverordneten der Neustadt fassen den Beschluss mit dem Magistrat der Stadt Magdeburg in Verbindung zu treten ob die Vereinigung der Altstadt mit der Neustadt im Interesse beider Städte wäre.

Pferdebahnlinie Große Diesdorferstraße - Olvenstedter Platz - Großer Werder (Archiv Chronik)
        -  

01.Juni Durch ein Ortsstatut wird die Armenverwaltung der Stadt Magdeburg durch eine Armendirektion geführt. Diese besteht aus 33 Personen, unter anderem den Vorstehern der Armenanstalten und den milden Stiftungen, dem Waisenhausvorsteher und besoldeten Magistratsmitgliedern.

Breiter Weg (Archiv Chronik)
        -  

10.Juni Die Straßenbrücken über die Zollelbe (Zollbrücke) und die Alte Elbe (Lange Brücke) werden fertiggestellt und durch den Oberbürgermeister Bötticher feierlich eingeweiht.

        -  

04.Juli Durch ein Ortsstatut wird die Strassenreinigung geregelt. Die Reinigung der der Stadt obliegenden Strassen wird durch drei Kolonnen ausgeführt.

           

a.) durch eine aus 12 Mann bestehende Spritzenabteilung in den neuen Stadtteilen,

           

b.) durch 18 Mann der Armen- und Arbeitsanstalt in zwei Gruppen zu je 8 Mann mit einem Aufseher in der Altstadt,

           

c.) durch 18 Mann des Korps der Kanalreiniger in den Außenbezirken.

Elbansicht (Archiv Chronik)
    neue Daten   -  

Herbst Nach einer Personenstandserhebung zum Zecke der Steuerveranlagung hat Magdeburg ca. 101.000 Einwohner.

  1883 neue Daten   -  

Auf dem Werder wird mit der inoffiziellen Deutschen Radrennmeisterschaft der erste Radrennpark Deutschlands eröffnet.

        -  

Frühjahr Ein, der St. Johanniskirche gehörendes, unter dem Totengräberhaus befindliches Begräbnisgewölbe wird wegen Abriss des Gebäudes geräumt. Dabei werden 272 Särge für Erwachsene und 116 für Kinder vorgefunden. Dies werden auf dem Friedhof vor dem Krökentor beigesetzt. (Nordfriedhof)

Der Breite Weg um 1900 (Archiv Chronik)
        -  

01.Juni Der Kaufmann Kahlenberg gründet die "Kahlenberg-Stiftung" welche die Krankenpflege und gleichzeitig die Ausbildung von Krankenpflegerinnen aus den besseren Ständen ohne Unterschied der Religion zum Zweck hat.

        -  

25.Dezember Der Biophysiker Walter Friedrich wird in Salbke geboren. Von 1989 bis 2002 trug das Klinikum Magdeburg in Olvenstedt den Namen Walter-Friedrich-Krankenhaus.

Jakobi-Kirche um 1885 (Archiv Chronik)
    neue Daten   -  

Nach einer Veröffentlichung des Reichsgesundheitsamtes in einer vergleichenden Statistik liegt Magdeburg mit 105.000 Einwohner auf Platz 16 der größeren Städte.

  1884     -  

Die Landesverteidigungskommission erklärt den Abriß der Befestigungsanlagen an der Nordfront für zulässig.

    neue Daten hinzugefügt   -   In Magdeburg praktizieren 84 Ärzte, davon sind 20 Militär-Ärzte. Bei einer Einwohnerzahl von 105.000, kommen auf einen Arzt 1238 Patienten.
Johanniskirche  (Archiv Chronik)
        -  

Die Pferdebahnlinien Große Diesdorferstraße - Olvenstedter Platz - Großer Werder und Cracau - Herrenkrug werden in Betrieb genommen.

    Daten geändert   -  

Gründung der Magdeburger Trambahn-Actiengesellschaft als "Magdeburger Tramway Company Ltd.".

        -  

23.März Gründung des Stadtvereins für Innere Mission zu Magdeburg.

Postkarte mit dem Nordfrontgelände (Archiv Chronik)
    neue Daten hinzugefügt   -  

17.August In Leipzig wird der Deutsche Radfahrer-Bund (DRB) gegründet. Erster Vorsitzender wird Carl Hindenburg vom Magdeburger Velocipeden-Club.

        -  

24.Oktober Arno Bieberstein, Schwimmer des Hellas Magdeburg und erster Olympiasieger aus Magdeburg, geboren. (gest. 17.Mai 1918)

    neue Daten hinzugefügt   -  

12.November Die "Magdeburger Tramway Company Ltd." eröffnet die Linien Olvenstedter Straße - Alter Markt - Großer Werder und Alter Markt - Friedrichstadt.

  1885     -  

Die Kettenschifffahrt ist auf 735 km zwischen Hamburg und dem Böhmischen Melnik angewachsen.

Der Breite Weg um 1885 (Archiv Chronik)
        -  

01.Januar Aus der Allgemeinen Unterstützungs-Kasse für Gewerbliche Arbeitnehmer geht die Allgemeine Ortskrankenkasse für den Gemeindebezirk Magdeburg mit 1.700 Mitgliedern hervor.

        -  

03.März Die Stadtverordneten der Neustadt genehmigen die Eingemeindung zu Magdeburg.

        -  

01.April Die Polte-Werke werden durch die Übernahme der Metallgießerei und Armaturenfabrik Jürgens & Co in Sudenburg gegründet. Durch die Herstellung von Rüstungsgüter für beide Weltkriege verdienen die Aktionäre Millionen (nach 1945 VEB Schwerarmaturenwerk „Erich Weinert“).

        -  

28.Mai In einem Vertrag zwischen Magdeburg und Neustadt wird der Anschluss der Neustadt an das Wassernetz von Magdeburg beschlossen.

Morgenstraße in der Neustadt (Archiv Chronik)
        -  

30.Juni Für die Sankt-Norbert-Kirche in Buckau wird der Grundstein gelegt. Die vorläufige Fertigstellung ist am 16.August 1896, die Weihe erfolgt am 10.Mai 1898.

        -  

01.Dezember Laut einer Volkszählung hat Magdeburg 114.291 Einwohner.

  1886     -  

01.Januar Die Einwohner der Neustadt können sauberes Wasser aus der Altstadt trinken, da die Wasserleitung zwischen beiden Städten fertiggestellt ist.

Dampfzug der Magdeburger Trambahngesellschaft (Archiv Chronik)
        -  

06.Januar In Buckau in der Südstraße 5 bricht ein im Bau befindliches Haus in sich zusammen. Acht Arbeiter werden dabei zum Teil schwer verletzt. Der bauausführende Unternehmer wird später zu acht Monaten Gefängnis verurteilt.

        -  

13.März Die Stadtverordnetenversammlung  von Buckau beschließt dem Antrag der Stadt Magdeburg zur Eingemeindung zuzustimmen. 

Rosengarten im Vogelgesangpark (Archiv Chronik)
        -  

01.April Magdeburg und die Neustadt werden zu einer Stadt vereinigt.

        -  

01.April In Folge der Eingemeindungen werden in Buckau neben dem Rathaus und in der Neustadt auf dem Rathaushof Feuerwachen der Magdeburger Berufsfeuerwehr eingerichtet.

Kunstgewerbeschule in der Brandenburger Straße (Archiv Chronik)
        -  

14.Juli Durch die Trambahngesellschaft wird die Strecke Friedrichstadt - Herrenkrug eröffnet. Bis zur Elektrifizierung 1899 werden die Wagen von Dampfloks gezogen.

        -  

02.August In Magdeburg wird der Zuckerterminhandel eingeführt. Durch die erste amtliche Notierung entwickelt sich Magdeburg im Laufe der Jahre zu einem Zuckerhandels- und Börsenplatz.

Luther-Denkmal vor der Johanniskirche (Archiv Chronik)
    neue Daten hinzugefügt   -  

08.August In Berlin wird der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) gegründet. Unter den Gründungsvereinen ist der Magdeburger Schwimm- Club von 1883, Carl Miller aus Magdeburg wird der erste Vorsitzende (bis 1890).

        -  

30.September Die städtischen Gremien beschließen den Bau des Handelshafen und bewilligen die erforderlichen Mittel.

        -  

10.November Das Luther-Denkmal vor der Johanniskirche wird feierlich enthüllt.

  1887     -  

Baubeginn in der Augustastraße (Hegelstraße). Bis zur Vollendung im Jahre 1890 entsteht hier eine der schönsten Straßen Magdeburgs.

        -  

Das neue Domgymnasium entsteht in der Augustastrasse.

Brand auf dem Werder (Archiv Chronik)
        -  

26.März Die Buckauer Stadtverordnetenversammlung beschließt die Eingemeindung der noch selbstständigen Stadt nach Magdeburg.

        -  

01.April Der Landkreis Magdeburg hört auf zu bestehen. Magdeburg bildet ab sofort einen eigenen Stadtkreis.

        -  

01.April Buckau mit seinem Industriegebieten wird eingemeindet, Magdeburgs Einwohnerzahl wächst dadurch um rund 17.500 Bewohner.

        -  

11.Juni In der Weidenstraße 3 auf dem Werder bricht in einem Eishaus ein Brand aus.

        -  

30.Juni Nach der Eingemeindung der Vorstädte erhält die Stadt mit dem "allgemeinen Statut für die Stadt Magdeburg" eine Stadtverfassung.

Mitteilung über einen Brand in Buckau (Archiv Chronik)
        -  

Juli Die Stadtverordneten entscheiden sich für eine Beleuchtung des Stadttheaters mit elektrischen Licht.

    neue Daten hinzugefügt      

01.Juli Der Ruder-Club „Werder“ e. V. Magdeburg wird gegründet. (seit 2007 „Ruderclub Alt-Werder Magdeburg“ )

        -  

03.August In der Feldstraße in Buckau bricht nachts ein Brand im Dachgeschoß aus. Die aus 4 Mann bestehende Feuerwache Buckau kann das Feuer eindämmen, aber erst die 15 Minuten später eintreffende Hauptfeuerwache Magdeburg mit Dampfspritzenzug kann die Gefahr bannen.

Schiffsverkehr auf der Elbe (Archiv Chronik)
        -  

02.September In der Actienbrauerei in der Neustadt bricht Abends um 20:00 Uhr ein Brand aus. Gegen 4:00 Uhr hat die Werks- und die städtische Feuerwehr den Brand gelöscht, das Gebäude wurde auf einer bebauten Fläche von 2500 qm zerstört und ein Schaden von (damalig) 1,25 Millionen Mark angerichtet. Personen kamen nicht zu Schaden.

        -  

09.Oktober An der "Kunstgewerbe- und Handwerkerschule" beginnt der Unterricht nach neuen Richtlinien.

        -  

21.Oktober Erstellung einer Armen- und Waisenordnung

Der Handelshafen mit Hubbrücke und alter Eisenbahnbrücke (Archiv Chronik)
  1888     -  

Der Verwaltungsbericht des Magistrats für 1887/88 enthält eine Übersicht der Einnahmen und Ausgaben des Stadterweiterungsfonds. Demnach wurden für die Landerwerbung, Kanalisation, Straßenbau usw. 11.458.061 Mark und 60 Pfennige ausgegeben. Dem stehen 21.697.525 Mark und 10 Pfennige Einnahmen aus Mieten, Pacht, Verkauf von Bauplätzen und anderen Grundstücken gegenüber.

Der Handelshafen vom Süden aus gesehen (Archiv Chronik)
    neue Daten hinzugefügt   -  

19.Januar Der Bau der Speicher A und B im Handelshafen wird von der Stadtverordnetenversammlung beschlossen und eine Finanzierungshilfe genehmigt.

        -  

28.April Die Stadt Magdeburg erwirbt für 18 Millionen Mark von den Militärbehörden das Gelände an der Nordfront.

        -  

Auf einer Fläche von 25 Hektar wird mit dem Bau des Handelshafen in der Neustadt begonnen. (Fertigstellung 1893)

        -  

Führende Lebensmittelgeschäfte Magdeburgs gründen die Kolonialwarenhändler-Innung zu Magdeburg. Ab 1924 wird daraus die Edeka-Großhandels e.G.M.b.H.

Stadtplan von Magdeburg um 1889
        -  

14.Mai Das erste Magdeburger Volksbad öffnet in der Großen Schulstraße.

    neue Daten hinzugefügt   -  

15.November Der Speicher A im Handelshafen wird seiner Bestimmung übergeben. Im Februar 1889 folgt der Speicher B.

  1889     -  

29.Februar Die letzte Postkutsche verlässt Magdeburg. Die Postbeförderung wird von der Eisenbahn übernommen.

        -  

20.-24.Juni Die deutsche Landwirtschaftliche Ausstellung gastiert in Magdeburg

Innenansicht des Stadttor Hohepforte um 1891 (Archiv Chronik)
        -  

29.Juli Ernst Reuter wird in Apenrade/Schleswig geboren. (gest. 29.September 1953 in Berlin). Von 1931 bis 1933 war er Oberbürgermeister von Magdeburg.

        -  

bis 1893 Das Palais am Fürstenwall wird als Sitz des Generalkommandos der 4.Armee und als Gästehaus der Kaiserlichen Familie erbaut.

Außenansicht des Stadttor Hohepforte um 1889 (Archiv Chronik)
        -  

02.August Lazare Carnot, ehemaliger französischer Kriegsminister, 1823 in Magdeburg verstorben und auf dem Nordfriedhof beigesetzt, wird nach Paris überführt um dort im Pantheon beigesetzt zu werden.

        -  

23.August Mit den Ausschachtungsarbeiten beginnt der Bau des Schlacht- und Viehhof.

Der Breite Weg um 1890 (Archiv Chronik)
        -  

20.Oktober Pfarrer Gustav Adolf Pfeiffer (1836 bis 1902)  gründet ein Kinder-, Alten- und Siechenheim, den Johannisstift, die späteren Pfeifferschen Stiftungen. (1904)

  1890     -  

Das Elblagerhaus an der Hubbrücke wird errichtet. Anders als die herkömmliche Bauweise kommt dort die Stahlskelettbauweise zur Anwendung.

        -  

Der Magistrat der Stadt Magdeburg zieht die Aktien der Theatergesellschaft ein und übernimmt die Bühnen in städtisches Eigentum.

Der Hasselbachplatz um 1895 (Archiv Chronik)
    neue Daten hinzugefügt   -  

Buffalo Bill und seine Wild West-Show gastiert während seiner Europa-Tournee auf dem Cracauer Anger.

        -  

Die Ölfabrik von Gustav Hubbe auf dem Werder brennt nieder.

        -  

Baubeginn für das zweite städtische Krankenhaus. Das Krankenhaus Sudenburg wird mit mit einem "Irrenpavilion" und einem Pathologischen Institut eröffnet.

        -  

Der am südlichen Ende vom Breiten Weg liegende Platz, bis dahin als Gabelung bekannt, erhält den Namen des ehemaligen Oberbürgermeisters "Hasselbachplatz".

        -  

07.Januar Henny Porten, Schauspielerin, Stummfilmstar und Filmproduzentin, in Magdeburg geboren. (15. Oktober 1960 in Berlin gestorben)

        -  

31.Mai Der erste Straßenzug im Nordfrontgelände wird fertiggestellt. Dieser verbindet die Jacobstraße mit der Hohenpfortestraße.

Baugewerkeschule am Krökentor (Archiv Chronik)
        -  

15.Juni Die Volksstimme wird als Tageszeitung der Sozialdemokraten gegründet. Die ersten Geschäftsräume befanden sich in der Heiliggeiststraße 29.

        -  

01.Juli Die erste Ausgabe der Volkstimme erscheint.

        -  

04.August Erich Weinert (Arbeiterdichter) in Magdeburg geboren.

        -  

29.Oktober Es wird damit begonnen Bauplätze im Nordfrontgelände zu verkaufen. Die ersten verkauften Grundstücke an der Gustav-Adolf- und der Pfälzerstraße bringen einen Erlös von 843.800 Mark.

        -  

01.November Aus der "Kunstgewerbe- und Handwerksschule" wird die Abteilung für Bauhandwerker herausgelöst und die "Baugewerkeschule am Marstall", ab 1907 am Kröckentor, eröffnet.

Postkarte vom Hasselbachplatz mit Brunnen (Archiv Chronik)
        -  

30.November Der von Karl Albert Bergmeier geschaffene und von Emil Hundrieser umgearbeitete Hasselbachbrunnen wird auf dem Hasselbachplatz eingeweiht (1927 auf den Haydnplatz umgesetzt).

        -  

01.Dezember 202.325 Einwohner hat Magdeburg

        -  

20.Dezember Die Deutsche Reichspost erwirbt die Deutsch-Reformierte Kirche um an deren Standort ein neues Postgebäude zu errichten.

Reichspost am Breiten Weg, heute Justizzentrum Eike von Repgow (Archiv Chronik)
  1891     -  

Die Rayonbestimmungen für Stadtfeld werden aufgehoben.

        -  

In der Friedrichstadt wird an der Königsbornerstraße (heute Berliner Chaussee) die Radrennbahn errichtet.

        -  

Das „Dorotheenhaus“ für geistig behinderte Kinder wird in der späteren Pfeifferschen Stiftung gegründet

        -  

06.April Bei einem Brand im Dom werden zahlreiche Bilder vernichtet, die für eine geplante  Ausstellung dort gelagert waren.

        -  

10.Juli Rudolf Eberhard in Magdeburg geboren (gest. 12.Juli 1965 in Wiesbaden), von 1946 bis zu seiner Verhaftung 1950 Oberbürgermeister von Magdeburg.

Verwaltungsgebäude des Magistrats mit Lutherdenkmal (Archiv Chronik)
        -  

01.Oktober An der Nordwestseite des Johanniskirchhofes wird der Neubau eines Verwaltungsgebäudes für den Magistrat bezogen.

        -  

01.November In der Augustastraße 23 (heute Hegelstraße) wird die "Maschinenbauschule für Werkmeister" gegründet.

Die Jacobstraße im Nordfrontgelände (Archiv Chronik)
        -  

01.Dezember Die Krankenanstalt Sudenburg wird eröffnet. Später in Medizinische Akademie umbenannt, ist sie heute Universitätsklinik.

  1892     -  

Das Gebäude des Generalkommandos der 4.Armee am Domplatz 5 geht in den Besitz der Stadt über. Bis 1906 wird es das Museum für Naturkunde und Vorgeschichte beherbergen.

Die Elblagerhäuser an der alten Hubbrücke. (Archiv Chronik)
        -  

Der Gemeindekirchrat von St. Ulrich und Levin beschließt den Neubau einer Kirche, da die Einwohnerzahl von Stadtfeld stetig steigt. Die Pauluskirche wird gebaut und 1896 eingeweiht.

        -  

07.März Auf königlichen Erlass wird der Stadtteil Stadtfeld in Wilhelmstadt umbenannt. (ab 1945 wieder Stadtfeld)

Magdeburger Umgebungskarte um 1894 (Archiv Chronik)
        -  

05.Juni Der seit 1889 gebaute Kristallpalast wird eröffnet.

        -  

16.September Die "Erste Neustädter Sammelschule" (heute Thomas-Müntzer-Schule) wird eröffnet.

  1893     -  

Die Elblagerhaus-Aktiengesellschaft Magdeburg wird gegründet.

        -  

01.Februar Die "Volksschule an der Leipzigerstraße" (heute Sekundarschule "Clara-Zetkin") wird eingeweiht.

        -  

27.Februar Die erste Magdeburger Baugenossenschaft als "Bau & Sparverein" gegründet.

Bericht der Magdeburger Zeitung über Nahrungsmitteluntersuchungen (Archiv Chronik)
        -  

03.April Das erste Schiff mit 2.000 Zentner Kleie legt im Handelshafen an.

        -  

05.April Der Handelshafen wird fertiggestellt und eingeweiht.

        -  

14.April Der Magdeburger Tierschutzverein wird gegründet.

Friesen-Denkmal am Fürstenwall (Archiv Chronik)         -  

01.Mai Die "Eisengießerei & Maschinenfabrik Gruson" wird durch Friedrich Alfred Krupp übernommen und wird als "Fried. Krupp Grusonwerk" weitergeführt.

        -  

29.MaiNach vierjähriger Bauzeit wird der Städtische Schlachthof seiner Bestimmung übergeben. Im ersten Jahr des Bestehens werden 94.185 Tiere geschlachtet.

        -  

24.September Im Fürstenwall-Park wird das Friesen-Denkmal in Gedenken an Karl Friedrich Friesen enthüllt.

        -  

01.November Als Städtisches Museum Magdeburg wird auf dem Domplatz das Museum für Naturkunde und Vorgeschichte im ehemaligen Generalkommando eröffnet.

  1894     -  

01.April Magdeburgs Schulden betragen 38.453.862,50 Mark. Das sind 4.501.000 Mark mehr als im Vorjahreszeitraum. (VS 10. Februar 1895)

          -  

01.April In Cracau wird ein Postamt eingerichtet.

             

02.April Das 1. und 2. Bataillon sowie der Stab des 27. Regiments werden aus Magdeburg nach Halberstadt verlegt.

Zschokke-Denkmal in Aarau (Archiv Chronik)         -  

15.Juni Die Krankenanstalt Sudenburg wird zur Versorgung der Stadtteile Sudenburg, Buckau sowie der südlichen Teile der Altstadt eröffnet.

        -  

13.Juli In Aarau in der Schweiz wird ein Denkmal für den in Magdeburg geborenen Heinrich Zschokke enthüllt.

        -  

18.Juli Wilhelm Julius Rosenbaum wird in Magdeburg geboren. Als Willy Rosen wird er einer der beliebtesten Unterhaltungskünstler der 20er und 30er Jahre in Deutschland. Trotzdem erhält er 1933 ein Auftrittsverbot. Am 28.Oktober 1944 wird er im KZ Auschwitz von den Nazis ermordet.

        -  

31.Oktober Für die Pauluskirche in der Wilhelmstadt wird der Grundstein gelegt.

Kaiser-Wilhelm-Platz, schon mit dem erst 1997 errichteten Denkmal. (Archiv Chronik)
        -  

29.Dezember Die Bevölkerungszahl Magdeburgs beträgt: Altstadt 95.471, Wilhelmstadt 16.064, Friedrichstadt mit Werder 10.509, Sudenburg 29.416, Neustadt 44.622, Buckau 26.811, zusammen 222.983 Personen (113.617 männliche, 109.276 weibliche).

  1895     -  

Der Kaiser-Wilhelm-Platz wird angelegt. (Heute Universitätsplatz)

        -  

Auf Anregung der Bevölkerung wird der Königin-Luise-Garten (heute Geschwister-Scholl-Park) angelegt.

Königin-Luise-Garten (Geschwister-Scholl-Park) (Archiv Chronik)
        -  

19.Januar Friedrich Heinrich Julius Bötticher, Oberbürgermeister von Magdeburg, verstirbt in Berlin an den Folgen eines Schlaganfalls.

        -  

25.Januar Die Bevölkerungszahl Magdeburg beträgt: Altstadt 95.481, Wilhelmstadt 16.070, Friedrichstadt mit Werder 10508, Sudenburg 29.425, Neustadt 44.679, Buckau 26.833, zusammen 222.996 Personen (113.684 männliche, 109.312 weibliche) gegenüber der Vorwoche 103 Personen mehr.

Alter Markt mit Kaiser-Otto-Denkmal (Archiv Chronik)
        -  

30.Januar Hermann Jacques Gruson, Ehrenbürger seiner Heimatstadt, gestorben.

        -  

02.Februar Suppen- und Kohlenverteilung. Seitens der städtischen Armendirektion wurden in der Woche vom 21. bis zum 26. Januar an bedürftige Einwohner unserer Stadt zu Verteilung gebracht: In der Altstadt 3258 Liter Suppe an drei Tagen und 1190 Ctr. böhmische Braunkohlen. In der Sudenburg 6158 Liter Suppe an sechs Tagen und 535 Centner Braunkohlen, in der Neustadt 7232 Liter Suppe an sechs Tagen und 733 Ctr. Braunkohlen, in Buckau 2075 Liter Suppe an sechs Tagen und 227 Ctr. Braunkohlen. Zusammen 18.728 Liter Suppe und 2690 Centner Braunkohlen. (VS 2. Februar 1895)

Mitteilung vom Tod Hermann Gruson (Archiv Chronik)
        -  

17.Februar Mit dem Abriss der Deutsch-Reformierten Kirche beginnt der Bau der neuen Hauptpost (1899 fertiggestellt).

        -  

21.Februar Der Industrielle Dr. Hermann Gruson vererbt der Stadt die Pflanzensammlung seines Vaters Hermann Jacques Gruson.

Die Pflanzensammlung Hermann Gruson im gleichnamigen Gewächshaus. (Archiv Chronik)
        -  

01.April Der Centralbahnhof wird in Hauptbahnhof umbenannt.

        -  

04.April Bruno Beye, Maler und Graphiker, in Magdeburg geboren. (04.Juni 1976 in MD gestorben)

        -  

01.Juli Der Oberbürgermeister von Erfurt, Dr. Gustav Schneider, wird zum neuen Oberbürgermeister von Magdeburg gewählt.

Bebaungsplan für die abgstufte Bauordnung (Archiv Chronik)
        -  

29.August Im Luisengarten findet eine Gartenbauausstellung anlässlich des 50jährigen Bestehen des Magdeburger Gartenbauvereins statt. Täglich können 10.000 Besucher gezählt werden. Am Schlusstag (08.September) kommen sogar 20.000 Neugierige.

        -  

15.November In der Feldstraße (Karl-Schmidt-Straße) öffnet das Volksbad Buckau.

  1896     -  

Im Magdeburger Dom beginnen die ersten Ausgrabungen auf der Suche nach der Krypta des Ottonischen Doms.

Amtseinführung von Oberbürgermeister Schneider (Archiv Chronik)
        -  

Die Magdeburger Berufsfeuerwehr wird mit Fahrräder ausgerüstet. Damit wird Unterstützung bei der Brandbekämpfung, Meldefahrten und Überprüfung der Brandmeldeanlagen gewährleistet.

        -  

In Magdeburg werden die "Pantherwerke" gegründet. 1907 von der Braunschweiger Firma "Brunsviga-Fahrräder" aufgekauft, wird daraus die "Panther-Fahrradwerke", eine Fabrik mit Weltruf.

        -  

Der "Magdeburger Velozipeden Club von 1896 e.V." wird gegründet.

Wohnhäuser Breiter Weg 177 - 178
        -  

20.Januar Eine neue "Polizeiverordnung für den Gemeindebezirk Magdeburg" tritt in Kraft. Inbegriffen ist eine abgestufte Bauordnung für das neue Baugebiet der Nordfront.

        -  

21.Januar Philipp Daub, Oberbürgermeister von Magdeburg von 1950 bis 1961, wird in Burbach bei Saarbrücken geboren. (1976 gestorben)

        -  

02.Februar Der Magdeburger Schwimmclub von 1896 wird gegründet. Erfolgreichster Schwimmer des Vereins wird Oskar Schiele.

Belegschaft des RAW Salbke 1899
        -  

12.April Die Gruson-Gewächshäuser werden eröffnet. Im Laufe der Zeit immer mehr erweitert wird aus den Gewächshäusern eine der renommiertesten botanischen Bildungseinrichtungen des Landes.

        -  

28.April Der Lyriker Paul Kraft wird in Magdeburg geboren.

        -  

15.Juni Der Magdeburger Fußball- und Cricket-Club Viktoria 1896 wird gegründet.

Die Deutsch-Reformierte Kirche am Kaiser-Otto-Ring (Archiv Chronik)
        -  

10.Juli Grundsteinlegung für die Deutsch-Reformierte Kirche.

        -  

August Die Magdeburger Trambahn-Gesellschaft geht durch Verkauf in den Besitz der Berliner Union-Elektrizitäts-Gesellschaft über.

        -  

13.August Im Geschäftshaus der Weinhandlung Dankwarth & Richters am Breiten Weg  erstrahlt das erste mal elektrisches Licht in Magdeburg.

        -  

16.August Das Elektrizitätswerk im Hafengelände, von der Stadt errichtet und an eine Gesellschaft verpachtet, nimmt seinen Betrieb auf.

Die Wilhelma am Damaschkeplatz (Archiv Chronik)
    neue Daten hinzugefügt   -  

30.September An der Nordfront am Kaiser-Wilhelm-Platz wird mit einer 2 1/2 stündigen Vorstellung der Circusgesellschaft Krembser das Circusgebäude eröffnet.

        -  

Oktober Das Geschäftshaus der Wilhelma-Versicherung am Damaschkeplatz wird eingeweiht. Heute befindet sich dort der Sitz des Regierungspräsidium. 

        -  

06.Oktober Einweihung der Pauluskirche in der Goethestraße.

        -  

10.November Als Vorsitzender des Denkmalvereins übergibt Conrad Listemann das Lutherdenkmal vor der Johanniskirche an die Stadt.

Der Königin-Luise-Garten, heute Geschwister-Scholl-Park (Foto: Günther Herzger, Magdeburg)
  1897     -  

Gründung des Fußballverbandes “Ring Magdeburger Fußball Vereine”– der Verband löst sich kurze Zeit später aber wieder auf.

        -  

Der Königin-Luise-Park (Geschwister-Scholl-Park) wird auf dem ehemaligen Festungsgelände eröffnet.

        -  

Das Wilhelmbad (Stadtbad) wird errichtet. (1998 trotz Denkmalschutz wegen Baufälligkeit abgerissen)

Der Kaiser-Wilhelm-Platz, später Staatsbürger-, Deutscher-, Boleslaw-Bierut- und Uni-Platz (Archiv Chronik)
        -  

In Diesdorf, damals noch eigenständig, wird eine Pflichtfeuerwehr gegründet. Mit der Eingemeindung 1924 übernimmt die Berufsfeuerwehr die Brandschutzaufgaben.

        -  

01.Januar Der Bahnhof am Fischerufer wird stillgelegt, nachdem er durch den Neubau des Centralbahnhof nicht mehr benötigt wird.

Feuerwache III. in der Neustadt (Archiv Chronik)
        -  

Ende März Das Kabelnetz zur Stromversorgung erstreckt sich in einer Länge von 53 km auf die Altstadt, Buckau und in die Wilhelmstadt. Angeschlossen sind daran 13.000 Glühlampen, 40 Bogenlampen und Elektromotoren mit einer Stärke von 140 PS. Für die öffentliche Beleuchtung wird der Strom noch nicht verwendet. Nur das Stadttheater, das Rathaus in der Altstadt und einige Plätze im Friedrich-Wilhelm-Garten und im Herrenkrug werden damit versorgt. 

        -  

13.Mai Grundsteinlegung für die dreischiffige St. Marienkirche in Sudenburg.

        -  

16.Juni Gründung des Fußball- und Cricket Clubs Viktoria Magdeburg

Das Kaiser-Wilhelm-Denkmal auf dem Kaiser-Wilhelm-Platz (Archiv Chronik)
        -  

28.Juli In Sudenburg wird die Feuerwache II in Betrieb genommen.

        -  

25.August Auf dem Kaiser-Wilhelm-Platz wird das Kaiser-Wilhelm-Denkmal im Beisein von Kaiser Wilhelm II. und seiner Frau Kaiserin Auguste Viktoria enthüllt.

        -  

26.September Der durch steigende Mitgliederzahlen nötig gewordene Umbau der Synagoge wird der jüdischen Gemeinde übergeben.

        -  

09.Oktober Die "Kunstgewerbe- und Handwerkerschule" wird gegründet.

        -  

14.Dezember Die Stadtverordnetenversammlung genehmigt den Neubau eines Museums an der Kaiserstrasse (Otto-von-Guericke-Straße)

Innenansicht der Kapelle auf dem Westfriedhof um 1899 (Archiv Chronik)
  1898     -  

Die im Jahre 1892 von Dr. Schrader in Görlitz errichtete Vorbildungsanstalt wird nach Magdeburg verlegt. Das erste Institut befand sich in der Olvenstedterstraße 3, später in der Wilhelma am Damaschkeplatz. 

        -  

Die Magdeburger-Straßen-Eisenbahn-Gesellschaft übernimmt von der Berliner Union-Elektrizitäts-Gesellschaft das Trambahn-Unternehmen und wandelt den Pferde- und Dampfbahnbetrieb in eine elektrische Betriebsführung um.

Der neu eröffnete Westfriedhof um 1899 (Archiv Chronik)
    neue Daten hinzugefügt   -  

15.März Der SC Germania Magdeburg wird gegründet.

        -  

18.August Werner Bruschke, von 1949 bis 1952 Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, wird in Magdeburg geboren.

        -  

17.Oktober Der Westfriedhof an der Diesdorferstraße wird seiner Bestimmung übergeben.

        -  

31.Oktober In der Alten Neustadt wird der Grundstein für die Martinskirche gelegt.

        -  

17.November Durch ein Ortsstatut wird die Krankenversicherung der Heimarbeiter in Magdeburg gesetzlich geregelt. 

Die neuerbaute Kapelle auf dem Westfriedhof um 1899 (Archiv Chronik)
        -  

30.November Eine Generalversammlung der Kaufleute-Brüderschaft beschließt die Umwandlung in eine Handwerkskammer.

  1899     -  

Der "I. Damen-Schwimm-Club" wird gegründet. Es ist der erste Sportverein für Frauen, der sich unabhängig von einem Männerverein gegründet hat.

Streckenplan der Magdeburger Straßenbahngesellschaften (Archiv Chronik)
        -  

Als Pferdebahnen werden im Jahre 1899 die nachstehenden Linien betrieben:

           

von der Straßenbahn-Gesellschaft:

           

1. Sudenburg - Altstadt, Betriebseröffnung 1877

           

2. Buckau - Altstadt - Neustadt; Betriebseröffnung 1877; Verlängerung der Linie bis zur Bergstraße in Sudenburg; Betriebseröffnung 1881

Pferdebahn in der Kaiserstraße (Otto-von-Guericke-Straße, Archiv Chronik)
           

3. Südfriedhof - Sonne, Betriebseröffnung 1881, Verlängerung der Linie bis zur Zschokkestraße; Betriebseröffnung 1887;  Verlängerung bis zur Krankenanstalt Leipzigerstraße; Betriebseröffnung 1894

           

von der Trambahn-Gesellschaft:

           

1. Friedrichstadt - Ulrichstraße - Große Diesdorferstraße; Betriebseröffnung 1884

Stadttor Ulrichstor, um 1896 abgerissen (Archiv Chronik)
           

2. Großer Werder - Ulrichstraße - Olvenstedterstraße; Betriebseröffnung 1884

           

3. Hasselbachplatz - Kaiserstraße - Tränsberg; Betriebseröffnung 1886; Verlängerung der Linie durch die Hohepfortestraße - Stendalerstraße - Rogätzerstraße, Betriebseröffnung 1890

Sudenburger Tor, um 1896 abgerissen (Archiv Chronik)
        -  

Der Neubau der Provinzial-Hebammen-Lehranstalt (seit 1914 Landesfrauenklinik) wird in der Kaiser-Friedrich-Straße (Gerhart-Hauptmann-Straße) eröffnet.

        -  

01.Januar Gründungstag der "Handelskammer zu Magdeburg".

        -  

31.Januar Am Kaiser-Otto-Ring wird nach dreijähriger Bauzeit die Deutsch-Reformierte Kirche geweiht.

Stadttor Buckauer Tor um 1899 (Archiv Chronik)
        -  

26.Februar Der "Magdeburger Verein für Radfahrwege e.V." wird gegründet.

        -  

01.April Auf dem Scharnhorstplatz wird ein Denkmal für Fürst Bismarck enthüllt. Später wird es auf den Breiten Weg umgesetzt.

Das Elektrizitätswerk im Hafengelände (Archiv Chronik)
        -  

24.April Dem in Magdeburg geborenen Schriftsteller Karl Leberecht Immermann wird am Stadttheater ein Denkmal gewidmet.

        -  

24.April Im Einvernehmen mit der Stadtverwaltung genehmigt die Aufsichtsbehörde die oberirdische Stromversorgung nach dem Thomson-Houston-System zum Betrieb der elektrischen Straßenbahn.

Bismarck-Denkmal auf dem Scharnhorstplatz (Archiv Chronik)
        -  

17.Mai Wilhelm Höpfner (Maler und Grafiker) in Magdeburg geboren.

        -  

09.Juli Der Sportclub Preußen 99 Magdeburg wird gegründet.

        -  

17.Juli Die erste elektrische Straßenbahn fährt auf der Linie 4 - Olvenstedter Straße - Alter Markt - Großer Werder.

        -  

27.Juli Die Straßenbahnlinie 3 - Große Diesdorfer Straße - Friedrichstadt wird eröffnet.

        -  

15.September Die Linie 1 der Straßenbahn - Sudenburg - Neue Neustadt geht in Betrieb.

Zollelbe (Archiv Chronik)
        -  

01.Oktober An der Baugewerkeschule wird die erste Steinmetzabteilung eröffnet.

        -  

10.Oktober Gründung der "Kranken- und Begräbniskasse des Kaufmännischen Vereins zu Magdeburg, Eingeschriebene Hilfskasse Nr. 87".

        -  

09.November Die Stadtverordnetenversammlung beschließt den Bau der Königsbrücke

Magdeburger Volksstimme vom 12. 12. 1899 (Archiv Chronik)
        -  

25.November Magdeburg hat 228.248 Einwohner (115.168 männliche, 113080 weibliche)

        -  

08.Dezember Die neue Hauptpost am Breiten Weg, seit 1895 im Bau, wird übergeben.

Straßenbahn der Vorortbahn Schönebeck im Betriebshof Westerhüsen (Archiv Chronik)
        -  

09.Dezember Auf der Strecke Buckau - Alte Neustadt finden die ersten Probefahrten der elektrischen Straßenbahn statt.

        -  

19. Dezember Nachdem im Juli des Jahres die elektrische Straßenbahn ihren Betrieb aufgenommen hat, wird der Verkehr der letzten Pferdebahn eingestellt.

        -  

20. Dezember Die Straßenbahnlinie 2 - Buckau - Alte Neustadt wird eröffnet.

SchnellzugriffNeue Seiten werden mit gelben Hintergrund dargestellt